Rewe Group mit Umsatz- und Ergebniszuwachs
 

Rewe Group mit Umsatz- und Ergebniszuwachs

-
Der Kölner Rewe-Vorstand zog Bilanz: v.l.: Finanzvorstand Norbert Fiebig, Vorstandsvorsitzender Alain Caparros, IT- und Logistik-Vorstand Frank Wiemer, Discount-Vorstand Armin Rehberg, B-to-B-Vorstand und Chef der Unternehmenskommunikation Josef Sanktjohanser sowie Einkaufs- und Produktions-Vorstand Manfred Esser
Der Kölner Rewe-Vorstand zog Bilanz: v.l.: Finanzvorstand Norbert Fiebig, Vorstandsvorsitzender Alain Caparros, IT- und Logistik-Vorstand Frank Wiemer, Discount-Vorstand Armin Rehberg, B-to-B-Vorstand und Chef der Unternehmenskommunikation Josef Sanktjohanser sowie Einkaufs- und Produktions-Vorstand Manfred Esser

Die Kölner Unternehmensgruppe erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008 einen Umsatzrekord und ist auch 2009 weiterhin auf Expansionskurs.

Bei der heute Vormittag im Kölner Headquarter abgehaltenen Pressekonferenz lieferte die Rewe Group einmal mehr beeindruckende Zahlen. Mit einem Gesamtumsatz von 49,8 Milliarden Euro - immerhin ein Umsatzplus von 10,5 Prozent gegenüber 2007 erzielte man gleichzeitig des höchsten Umsatz in der 80-jährigen Firmengeschichte.

Auch die Anzahl der von der Rewe Group im In- und Ausland belieferten Märkte stieg um 15 Prozent auf nunmehr 14.714 Outlets. Die Zahl der Beschäftigten wuchs ebenfalls um fast 10 Prozent auf rund 320.000. Und beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) erzielte man mit 708 Millionen Euro ebenfalls einen Rekordwert.

Vorstandsvorsitzender Alain Caparros: "Unser Wachstum im Jahr 2008 geht jeweils zur Hälfte auf organisches Wachstum und Akquisitionen zurück. Denn mit unseren Investitionen in Höhe von rund 3,2 Milliarden Euro haben wir im vergangenen Jahr einerseits unsere bestehenden Vertriebsnetze im In- und Ausland modernisiert und erweitert, andererseits haben wir Akquisitionen getätigt - im Wesentlichen Extra in Deutschland, Plus und Delvita in Tschechien sowie Adeg in Österreich."

Auf dem deutschen Markt legte der Umsatz um 7,4 Prozent auf 33,9 Milliarden Euro zu, die Mitarbeiterzahl um 7,3 Prozent auf 211.300 und die Outlets um 8,6 Prozent auf 10.305. Noch erfolgreicher hingegen war die Rewe Group in den Auslandsmärkten. Dort erzielte man einen um 17,9 Prozent höheren Umsatz als 2007, nämlich 15,9 Milliarden Euro. Wie expansiv man vor allem in Osteuropa tätig ist, zeigt das Plaus von 36,6 Prozent bei den Märkten (Ende 2008: 4.409) und jenes von 14,4 Prozent bei den Mitarbeitern (Ende 2008: 108.000).

Caparros: "Mit einem Anteil von über 35 Prozent am Gesamtauslandsumsatz war Österreich der größte Auslandsmarkt der Rewe Group. Mit den Vertriebslinien Billa, Merkur, Penny und Bipa sind wir auch die Nummer 1 im österreichischen LEH und DFH."

Was Österreich betrifft bzw. die Rewe International AG, so bilanziert diese ebenfalls überaus erfreulich. Denn trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen konnte man um mehr als 13 Prozent zulegen und 2008 einen Brutto-Umsatz von 10,93 Milliarden Euro erzielen. Mit einem Plus von 15,4 Prozent erreichten die Handelsfirmen Billa, Merkur, Penny und Adeg alleine in Österreich einen Umsatz von 5,62 Milliarden Euro. Bipa legte als Nummer 1 im österreichischen DFH um 6,62 Prozent zu und erreichte damit einen Butto-Umsatz von 650 Millionen Euro.

Mit einem Umsatz von 2,31 Milliarden Euro und einem Plus von 15,64 Prozent wächst die Rewe International AG auch in den CEE-Staaten erfolgreich und dynamisch. Ebenso wie in Italien, dort verzeichnete man ein Plus von 9 Prozent sowie einen Umsatz von 2,25 Milliarden Euro.

Ebenfalls ausgebaut wurde die Mitarbeiteranzahl, in Österreich auf jenseits der 37.000 und in CEE bzw. Italien auf knapp 28.700. Und bei den Outlets erhöhte man in Österreich die Anzahl um 648 auf nunmehr 2.577, in CEE um 33 auf 459 und in Italien um 153 auf 568.

Details zur Bilanz der Rewe Group sowie der Rewe International AG lesen Sie in der Juni-Ausgabe von CASH, die am 30. Juni 2009 erscheinen wird.
stats