Rewe International: Billa startet nun doch Bo...
 
Rewe International

Billa startet nun doch Box-Konzept

Billa - Patrick Sommeregger-Baurecht

In Kooperation mit myAcker bietet die Billa Regional Box auf Selbstbedienungsbasis über 200 Artikel auf 11 Quadratmetern Fläche. Rewe international steigt damit in die Ultra-Nahversorgung ein.

In der Schweiz sind Einkaufs-Boxen wie von Migros oder Valora im Selbstbedienungsmodus schon länger im Einsatz (CASH berichtete), in Deutschland betreibt Edeka ähnliche Konzepte, hierzulande startete Unimarkt mit der Unibox im März diesen Jahres. Nun treibt auch Rewe International mit der Billa Regional Box diese Entwicklung in Österreich voran.

Mit einem Sortiment, das auf Artikel des täglichen Bedarfs und Produkte lokaler Anbieter ausgelegt ist, haben die ersten vier Regional Boxen von Billa den Betrieb aufgenommen. In den Kärntner Gemeinden Baldramsdorf, Dellach, Flattach und Mörtschach stehen die Mini-Nahversorger, die ganz ohne Personal vor Ort auskommen. "Mit der Billa Regional Box möchten wir Menschen, die in kleinen Gemeinden ohne unmittelbaren Nahversorger leben, eine schnelle Einkaufsmöglichkeit in Gehweite zur Verfügung stellen. Vor allem wollen wir damit auch regionalen und lokalen Produzenten eine Bühne bieten – ganz besonders kleinen Kärntner Produzenten", erklärt Kurt Aschbacher, Billa Vertriebsdirektor.

Das Unternehmen myAcker hat sein Konzept einer flexiblen, regionalen Einkaufsmöglichkeit mit der AckerBox österreichweit bereits neun Mal im Einsatz und ist stolz, den regionalen Fokus gepaart mit modernster Technik nun zusätzlich in einem gemeinsamen Projekt mit Billa weiter vorantreiben zu können. Christoph Raunig, einer der beiden Gründer von myAcker: "Wir freuen uns sehr über die Kooperation und darüber, dass wir Billa mit der Technik der AckerBox und unseren Ideen und Umsetzungen auf dem Weg zu noch mehr Regionalität begleiten dürfen. Unser Fokus dabei liegt auf einem möglichst ansprechenden, aber auch einfachen und intuitiven Einkaufserlebnis für unsere Kunden – dieser Anspruch verbindet uns mit Billa."

Zugang zum Mini-Nahversorger erhält man via Terminal, eine App ist nicht notwendig.  Dabei werden die Produkte einfach mittels Strichcodes selbst gescannt, zum Schluss wird in bar oder per Bankomat- oder Kreditkarte bezahlt. 

Billa - Patrick Sommeregger-Baurecht

stats