Rewe International: Billa übernimmt Patenscha...
 
Rewe International

Billa übernimmt Patenschaft für "Puppi"

Haus des Meeres GmbH/ Mario Schmid

Weil die Supermarktkette dem Haus des Meeres mit einer Spende von ca. 26.000 Masken aushalf, erhielt Billa nun als Dankeschön die Patenschaft für die beliebte Meeresschildkröte.

Auch das Haus des Meeres leidet unter den Folgen der Coronavirus-Krise und des Lockdowns. Kurz vor der Wiedereröffnung gab es die nächste Herausforderung: Für die Besucher mussten Masken zur Verfügung gestellt werden, doch die Beschaffung war schwierig und die Kosten horrend. Hier sprang schnell und völlig unbürokratisch, wie es heißt, Billa ein und spendete über 25.ooo Stück Mund-Nasen-Schutz. "Wir waren glücklich und gerührt, denn leider ist das Haus des Meeres so viel Großzügigkeit gar nicht gewöhnt. Als Dankeschön haben wir eine Tierpatenschaft nach freier Wahl angeboten", erzählt Zoodirektor Dr. Michael Mitic. Billa wählte Meeresschildkröte und Publikumsliebling "Puppi" - nicht nur, weil sie der Star und das am längsten im Haus des Meeres lebende Tier ist (bald 40 Jahre!), sondern vor allem, weil ihr persönliches Schicksal Billa besonders beeindruckte. Die alte Dame wurde in den 70ern von einem Fischmarkt auf den Malediven gerettet und im Passagierflugzeug nach Österreich gebracht. Dort zog sie ihre neue Familie in einem Privat-Haushalt auf, bis sie zu groß wurde und im Haus des Meeres ein neues Zuhause fand. "Wir freuen uns, dass wir einen Beitrag leisten konnten, damit das Haus des Meeres, das sich ausschließlich über Eintrittsgelder finanziert, 'ein Haus voller Leben' bleibt. Die Patenschaft für Puppi übernehmen zu dürfen, ehrt uns ganz besonders, nicht zuletzt aufgrund ihrer bewegten Geschichte," so Robert Nagele, Vorstand Billa Merkur Österreich.
stats