Rewe International: Hygiene-Maßnahmen bei Bil...
 
Rewe International

Hygiene-Maßnahmen bei Billa

Rewe International
Marcel Haraszti, Rewe-International Vorstand.
Marcel Haraszti, Rewe-International Vorstand.

Das Unternehmen schnürt ein Maßnahmen-Paket, um den Angestellten sicheres Arbeiten zu gewährleisten.

Um den enormen Andrang der vergangenen Tage zu stemmen, suchen Supermärkte zusätzliche Mitarbeiter. Diese sollen jedoch nicht gesundheitlich gefährdet werden. Wie Rewe-International-Vorstand Marcel Haraszti bestätigt, werden Risikogruppen unter den Rewe-Mitarbeitern, wie etwa Schwangere, nach Hause geschickt. Um den Kundenkontakt zu minimieren, wird älteres Personal zum Regalschlichten eingeteilt, während junge Mitarbeiter verstärkt an den Kassen eingesetzt werden. Zusätzlich stehen Desinfektionsmittel und Handschuhe zur Verfügung. Die Kunden werden unterdessen gebeten, von den Mitarbeitern ausreichend Abstand zu halten. Sollte der Fall der Fälle eintreten und ein Mitarbeiter von Billa, Merkur, Penny, Bipa oder Adeg tatsächlich am Coronavirus erkranken, so wird die entsprechende Filiale desinfiziert, die Mannschaft ausgetauscht und der Betrieb schnellstmöglich fortgeführt.
stats