Rewe International: Landwirtschaft im Einklan...
 
Rewe International

Landwirtschaft im Einklang mit der Natur

Adeg
Eva Glatzer und Walter Schmutterer (v.l.).
Eva Glatzer und Walter Schmutterer (v.l.).

Die Brennessel-Award-Preisträgerin Eva Glatzer aus Göttlesbrunn liefert ihr komplett ohne Dünge- und Spritzmittel angebautes Gemüse ab sofort unverpackt an den Adeg-Markt von Walter Schmutterer in Sommerein.

Im Frühling 2020 begann die Brennnessel-Award-Preisträgerin Eva Glatzer in Göttlesbrunn 1,2 Hektar Ackerfläche in eine vielfältige Naturlandschaft zu verwandeln, die komplett ohne Dünge- und Spritzmittel funktioniert. In Abstimmung mit der Permakultur-Expertin Judith Anger baut sie auf der einen Hälfte der Ackerfläche Gemüse, Obst und Kräuter an, während auf der anderen Seite ein Lebensraum für Tiere entsteht. Das dort produzierte Gemüse wird nun unverpackt an den Adeg-Markt von Walter Schmutterer in Sommerein ausgeliefert. Der Kaufmann ist derzeit der einzige Partner des landwirtschaftlichen Projekts.

"Auf unsere Artenvielfalt bin ich besonders stolz. Wir haben schon so viele Bienen, Käfer und Hummeln, das hat wirklich super funktioniert", so Eva Glatzer. Mit Ihrem Projekt entwickelte die Landwirtin so auf einer ehemals konventionellen Ackerfläche ein gesundes Ökosystem. Als Vorbild für das Projekt diente die Holzer‘sche Permakultur des ökologischen Visionärs Sepp Holzer. "Unsere Landwirtschaft ist gerade im Entstehen. Wir befinden uns in einem Probejahr, weshalb wir momentan auch nur kleine Mengen an Gemüse an Adeg Schmutterer liefern können", so Eva Glatzer.

"Regionalität ist unser großer Schwerpunkt. Ich freue mich deshalb immer sehr, wenn Eva Glatzer mit Ihrem Korb zu uns in den Markt kommt und frische Produkte direkt nach der Ernte vorbeibringt – noch lokaler geht es nicht", so Walter Schmutterer.

In Kooperation mit Adeg verlieh die gemeinnützige Privatstiftung "Blühendes Österreich" der Göttlesbrunnerin im Februar den größten heimischen Naturschutzpreis "Die Brennnessel", um ihr Projekt mit 20.000 Euro zu unterstützen.

stats