Rewe International: Licht und Schatten im Jah...
 
Rewe International

Licht und Schatten im Jahr der Veränderung

Billa/Robert Harson
Billa erzielte in Österreich innerhalb von Rewe International das größte Wachstum.
Billa erzielte in Österreich innerhalb von Rewe International das größte Wachstum.

Im Jahr 2020 stieg der Gesamtbruttoumsatz der Rewe Group in Österreich (Handel und Touristik) um 3,76 Prozent auf 9,07 Milliarden Euro.

"Die wirtschaftliche Entwicklung der Rewe Group in Österreich war im Ausnahmejahr 2020 von Licht, aber auch Schatten geprägt", so die Rewe-International -Vorstände Marcel Haraszti und Christoph Matschke. Während das Geschäftsfeld Lebensmitteleinzelhandel (Billa, Merkur, Penny und die selbständigen Adeg-Kaufleute) ein Umsatzplus von 6,70 Prozent eingefahren hat, brach der Umsatz in der Touristik gegenüber 2019 um 73 Prozent ein. Das Vollsortiment Österreich (Billa, Merkur, Bipa, Adeg) schaffte ein Plus von 3,38 Prozent auf 8,17 Milliarden Euro. Hier die weiteren Details:
  • Billa konnte 2020 mit plus 6,89 Prozent am stärksten zulegen.
  • Merkur (jetzt Billa Plus) kam auf ein Plus von 6,40 Prozent.
  • Penny erzielte einen Zuwachs um 6,76 Prozent
  • Die selbstständigen Adeg-Kaufleute verzeichneten ein Umsatzplus von 4,18 Prozent. Bei AGM steht jedoch ein Minus von mehr als 25 Prozent gegenüber 2019 zu Buche.
  • Bipa erwirtschaftete ein Plus von 2,28 Prozent.



Internationales Handelsgeschäft

Im internationalen Handelsgeschäft, wo man in zehn Ländern tätig ist, erzielte die Rewe Group ein Umsatzplus von 5,47 Prozent (wechselkursbereinigt) auf 18,75 Milliarden Euro. Besonders gut lief es dabei für Penny International mit einem Zuwachs von elf Prozent (wechselkursbereinigt) auf 6,34 Milliarden Euro. 

Auch im Geschäftsjahr 2021 soll in allen zehn Märkten von Handel International die Erhöhung der Kundenzufriedenheit, noch mehr Regionalität, Expansion und Modernisierung die tragenden Säulen für profitables Wachstum sein. "Für 2021 haben wir ein Investitionsvolumen von rund 900 Millionen Euro veranschlagt. Womit wir in allen unseren Märkten gerade angesichts der Corona-Auswirkungen positive volkswirtschaftliche Impulse setzen werden", so Rewe-International-Vorstand Christoph Matschke.

stats