Rewe International : "Nachhaltigkeit als Wirt...
 
Rewe International

"Nachhaltigkeit als Wirtschaftsmotor"

Rewe Group
Marcel Haraszti, Vorstand Rewe International
Marcel Haraszti, Vorstand Rewe International

Das diesjährige Rewe Group Stakholder Forum 2020 stellte ökonomisch sinnvolle und ökologisch gute Lösungen in den Mittelpunkt der Diskussion

"Angesichts der Herausforderungen, die die Corona- und Klimakrise mit sich bringen, muss Nachhaltigkeit der Wirtschaftsmotor werden. Ein Motor, der die Kraft hat, uns gemeinsam aus der Krise zu bringen", erklärt Rewe Vorstand Marcel Haraszti gleich zu Beginn der Online-Veranstaltung zum Rewe Group Stakholder Forum 2020. Die gute Nachricht sei aber, dass wir nicht bei null anfangen müssen, denn Nachhaltigkeit ziehe sich schon seit Jahren durch all unsere Themen. "Aber Nachhaltigkeit wird nur dann ein Wirtschaftsmotor, wenn wir allen Menschen ein Angebot machen und niemanden auf dem Weg zurücklassen", so Haraszti weiter. "Nachhaltigkeit kann nur dann Wirtschaftsmotor sein, wenn alle Player der Wertschöpfungskette an einem Strang ziehen und damit wirtschaftlich erfolgreich sind. Dafür setzen wir uns schon seit vielen Jahren ein und setzen gemeinschaftliche Impulse. Damit sind wir Vorreiter für den gesamten Markt." Er plädiert für einen offenen Diskurs über neue Ideen sowie wirtschaftliche, technische und politische Visionen, und über deren Chancen und Risiken.

Es folgte eine Videobotschaft von Bundesministerin Leonore Gewessler, in der sie Förderungen für mehr Nachhaltigkeit in Aussicht stellte, sowie Impulse von Chuck Muth, Chief Growth Officer Beyond Meat, und Martin Rola, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter Goodshares Investing. Rola spricht sich für echte Nachhaltigkeit, ökologische, soziale und ökonomische Verantwortung aus, fern von der Green Washing-Keule. Dabei lobt er das Engagement vieler Start-ups, die diese Verantwortung von Beginn an mitdenken, sowie deren Mut zu mehr Risiko, von dem sich große Unternehmen noch etwas abschauen können.

Diskutiert wurde anschließenden zu den Themen "Warum wir nicht alle Vegetarier*innen werden müssen" und "Wohlbefinden ist eine Frage der Haltung und des Tuns – kollektiv wie individuell".
Die Streams gibt es zum Nachschauen unter: www.shf2020.at
stats