Rewe International: Stille Stunde bei Billa
 
Rewe International

Stille Stunde bei Billa

Billa / Harson
v.l.: Caroline Wallner-Mikl (Rewe Disability Manager), Fabian Sticker (Billa Vertriebsmanager), Hermann Weiß (Billa Vertriebsdirektor), Miklos Koleski (Billa Marktmanager in der Goldeggasse), Harmen Vuijk (Coaching & Projektmanagement Specialisterne) und Marc Hoff (Billa Vertriebsmanager) freuen sich über die "Stille Stunde" im Billa Markt in der Goldeggasse.
v.l.: Caroline Wallner-Mikl (Rewe Disability Manager), Fabian Sticker (Billa Vertriebsmanager), Hermann Weiß (Billa Vertriebsdirektor), Miklos Koleski (Billa Marktmanager in der Goldeggasse), Harmen Vuijk (Coaching & Projektmanagement Specialisterne) und Marc Hoff (Billa Vertriebsmanager) freuen sich über die "Stille Stunde" im Billa Markt in der Goldeggasse.

Der Billa-Markt in der Wiener Goldeggasse bietet täglich eine Stunde lang eine stressreduzierte Einkaufsumgebung für Kunden mit Autismus an.

Alltagssituationen, die für die meisten Personen problemlos bewältigbar sind, können für Autisten herausfordernd sein. Menschengruppen, Lichter, Musik und Werbeeinspielungen - schnell kann es zur Reizüberflutung kommen. Damit es gar nicht erst so weit kommt, wird in der Billa-Filiale Goldeggasse 4 im 4. Wiener Gemeindebezirk nun täglich von 14 bis 15 Uhr die "Stille Stunde" eingeführt. Beispielsweise wird auf Radio-, Werbeeinschaltungen und Marktdurchsagen zugunsten eines ruhigen Umfeldes verzichtet. Da auch geringer körperlicher Kontakt für autistische Personen herausfordernd sein kann, werden zum Beispiel Feinkostbestellungen auf die Theke gelegt, anstatt persönlich überreicht. Außerdem wird während der "Stillen Stunde" noch mehr Achtsamkeit auf das Tempo bei der Kassa gelegt, damit die gekauften Produkte in Ruhe eingeräumt werden können.

"Es ist spannend zu lernen, wie unterschiedliche Kundinnen und Kunden einen Einkauf bei uns erleben. Wir testen in dieser Filiale einige Möglichkeiten, manche lassen sich leicht umsetzen und bei anderen brauchen wir kreative Lösungen oder noch mehr Zeit. Wir sind natürlich sehr gespannt, wie dieses Angebot angenommen wird und freuen uns sehr, einmal mehr auf ganz individuelle Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden einzugehen", so Hermann Weiß, Billa-Vertriebsdirektor, zum Konzept.

Das Team rund um Marktmanager Miklos Koleski wurde vom Verein "Specialisterne" eigens für die Thematik sensibilisiert und bestens vorbereitet. Harmen Vuijk, Coaching und Projektmanagement Specialisterne: "Wir sind begeistert, dass Billa mit der grandiosen Idee der ‚Stillen Stunde‘ auf uns zugekommen ist. Durch unsere Erfahrungswerte und die leidenschaftliche Einsatzbereitschaft des Teams konnten wir gemeinsam ein Maßnahmenbündel schnüren und es in unmittelbarer Nähe unseres Standorts im 4. Bezirk in Wien umsetzen – das freut unsere Kursteilnehmer:innen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Autismus, die vor Ort nun ihre Einkäufe erledigen können, natürlich ganz besonders."

Derzeit handelt es sich um eine zeitlich unbegrenzte Testphase des inklusiven Konzepts, das laufend evaluiert und angepasst wird. Bei entsprechender Resonanz ist eine Ausweitung der festgelegten Zeiten denkbar, heißt es seitens des Handelskonzerns.

stats