Rewe International/DMB.: Neue Kampagne für „D...
 
Rewe International/DMB.

Neue Kampagne für „Da komm‘ ich her!"

Rewe International

Die von Demner, Merlicek & Bergmann (DMB.) gestaltete aktuelle Kampagne für die Eigenmarke der Rewe International wirbt im Dialekt mit Regionalität und Saisonalität.

"Treffen sich a Wiener, a Tiroler und a Steirer Häuptelsalat ...", was klingt wie der Anfang eines Witzes ist ein Teil der neuen Kampagne der Rewe-Eigenmarke „Da komm‘ ich her!" für Merkur, Billa und Adeg, bei der diskutiert wird, wer besser ist. Spoiler: jeder auf seine Weise, in seiner jeweiligen Region. Auf den Plakaten werden hingegen die Vorzüge der einzelnen Regionen und Produkte hervorgehoben.

Das Konzept für die umfassende Kampagne stammt von DMB. Frisches Obst und Gemüse werden im Herkunfts-Dialekt vorgestellt und beweist auf den ersten Blick, woher die Produkte kommen. So ist die "siaße Steirerin" etwa eine reife Kirsche und die "beerige Vorarlbergerin" eine schmackhafte Heidelbeere. Nach dem Motto aus der Region für die Region funktioniert auch das Werbung. So wird in allen Bundesländern nur plakatiert, was auch tatsächlich aus diesen Bundesländern kommt. Im Radio wird dies noch verstärkt. Nach dem Motto "Jeder liebt seine Heimat" unterhalten sich etwa die "Da komm‘ ich her!" Kirschen oder eben die Häuptelsalate aus den unterschiedlichen Bundesländern, welche wohl die/der beste ist.

"Dialekte ziehen sich wie ein roter Faden durch unsere Kommunikation und reflektieren charmant den Charakter unseres Landes. Viele unterschiedliche Regionen, viele unterschiedliche Produkte, viele unterschiedliche Dialekte und doch verbindet uns der Wunsch nach qualitativ hochwertigen Lebensmitteln aus Österreich", so Klaudia Atzmüller für "Da komm‘ ich her!"
stats