Rewe International/Metro: Metro übernimmt AGM...
 
Rewe International/Metro

Metro übernimmt AGM-Standorte

Metro Österreich

Neun der Adeg-Großmärkte, deren Zentrale sowie die zugehörigen Mitarbeiter gehen an Metro - sobald die Wettbewerbsbehörde zustimmt.

Die C+C Abholmärkte von Adeg in Graz, Klagenfurt, Spittal/Drau, Liezen, Neusiedl/See, Wiener Neustadt, St. Pölten, Bludenz und Hartberg werden bald als Metro-Standorte geführt, bis dahin herrscht dort regulärer Betrieb unter der bald ehemaligen Marke AGM. Auch die Firmenzentrale in Salzburg übernimmt der Großhändler. "Bis zur vollständigen Integration, die innerhalb der nächsten Monate angestrebt wird, wird das Unternehmen AGM in derselben Form weiterbetrieben wie bisher. Für Kunden ist die Warenversorgung nach wie vor sichergestellt und es stehen weiterhin alle Serviceleistungen zu Verfügung. Eine entsprechende Vereinbarung wurde von beiden Unternehmen unterzeichnet", heißt es in der Aussendung zur Übernahme.

Während Metro die Standortdichte mit der Übernahme von aktuell 12 Filialen auf 21 ausbaut, möchte Adeg durch den Verkauf das Geschäft auf die Kernkompetenzen konzentrieren: die Belieferung von Kaufleuten und Kooperationspartnern wie Tankstellenshops. Die Akquisition steht unter Vorbehalt der Genehmigungen durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden und wird in den nächsten Monaten angestrebt.

Xavier Plotitza, CEO Metro Cash & Carry Österreich: "Metro ist in Österreich seit 50 Jahren fest verankert und setzt in puncto Sortiment und Service stark auf Kundenorientierung. Mit der Übernahme von neun AGM Großmärkten wollen wir uns in den Regionen für unsere Kunden, insbesondere in der Hotellerie und im Belieferungsgeschäft, noch besser aufstellen. Unser Bestreben ist es, künftig von Sortiment und Dienstleistungsqualität das Beste aus beiden Welten anzubieten. Der Zeitpunkt ist der richtige. Nach der Pandemie wollen wir unsere Gastronomie-, Hotellerie- und Catering-Kunden als starker Partner in erweiterter Form zur Seite stehen."

Und auch die Rewe zeigt sich mit dem Deal zufrieden: "Mit Metro konnte ein kompetenter Partner gefunden werden, der bereits jetzt sehr erfolgreich im Cash & Carry-Markt tätig ist. Wir sind überzeugt, dass sich die neun Cash & Carry-Standorte in diesem Umfeld optimal entwickeln können. Wir konzentrieren uns damit noch stärker auf unseren Hauptfokus im Lebensmitteleinzel- und -großhandel", so Rewe International-Vorstand Marcel Haraszti.

stats