EKZ: Riverside in Wien-Liesing eröffnet
 
EKZ

Riverside in Wien-Liesing eröffnet

Riverside
V. l.: Architekt Dieter Hayde, Merkur Vorstand Manfred Denner, Centererrichter und -betreiber Peter Schaider, Planungsstadtradt Rudi Schicker und Liesings Bezirksvorsteher Manfred Wurm. © Riverside
V. l.: Architekt Dieter Hayde, Merkur Vorstand Manfred Denner, Centererrichter und -betreiber Peter Schaider, Planungsstadtradt Rudi Schicker und Liesings Bezirksvorsteher Manfred Wurm. © Riverside

Auf dem zehn Hektar großen Gelände der ehemaligen Brauerei Liesing entstehen bis 2011 rund 388 geförderte Miet- und Eigentumswohnungen sowie 132 Wohnapartments.

Als Portal zu diesem neuen Wohn- und Bürogebiet eröffnete am 29. September das Riverside-Einkaufszentrum. Auf rund 15.000 Quadratmetern beherbergt es 55 Shops, aufgeteilt auf zwei Ebenen. Zu den Ankermietern zählen Merkur Markt, Saturn, H&M, C&A, Charles Vögele sowie New Yorker.

Bei der architektonischen Gestaltung setzte Investor und Betreiber Peter Schaider, dem auch bereits das Wiener Auhof Center gehört, auf eine helle und freundliche Atmosphäre. Da das Riverside in Wien-Liesing von der Kaufkraft und vom Einzugsgebiet her ähnliche Kundenschichten wie das Aufhof Center im Westen von Wien aufweist, will Schaider auch in seinem neuen Center auf die bewährte Marketing- und Werbelinie setzen. In den Kerneinzugsgebieten 1 (Rodaun, Liesing, Kalksburg, Teile von Atzgersdorf, Mauer) und 2 (Breifenfurt, Laab am Walde, Kaltenleutgeben) leben laut Schaider 51.000 Menschen, deren Kaufkraft um 24 bzw. 36 Prozent über dem österreichischen Durchschnitt liegt.
stats