Roma: Unternehmen für Friseurbedarf setzt auf...
 
Roma

Unternehmen für Friseurbedarf setzt auf Fair Play

Roma
Bei Roma Friseurbedarf wird es nicht zu Wucherpreisen und Lieferschwierigkeiten bei Desinfektionsmittel kommen.
Bei Roma Friseurbedarf wird es nicht zu Wucherpreisen und Lieferschwierigkeiten bei Desinfektionsmittel kommen.

Online-Handel mit Desinfektionsmittel intensiviert, Filialen zum Schutz der Mitarbeiter geschlossen.

Um Fake-News rund um die Knappheit von Desinfektionsmittel gegenzusteuern, haben die Eigentümer des Vösendorfer Familienunternehmens beschlossen, den Online-Handel mit Hygieneartikeln zu intensivieren. Roma-Marketingleiter Roland Bürger dazu: „Trotz der enormen Nachfrage und den damit steigenden Rohstoffpreisen, geben wir für unsere Desinfektionsmittel der Marke Luxor die nächsten Wochen eine Preisgarantie ab. Wir appellieren an die Bevölkerung in erster Linie Online-Angebote von heimischen Firmen zu nützen, da so die österreichische Wirtschaft unterstützt wird."

So kann es auch bei Einweghandschuhen nicht zu Engpässen kommen. Auch die Preise werden nicht erhöht. Obwohl Roma zur Sparte Drogerie zählt und somit offenhalten dürfte, entschloss man sich zum Schutz der Mitarbeiter alle Filialen bis Montag, 23. März 2020 zu schließen. 


Das Sortiment in den Onlineshops auf www.hairtrader.at und www.roma.at wurde auf ca. 5.000 Artikel ausgeweitet. Darunter finden sich auch Produkte von Marken wie Wella, Schwarzkopf, L’Oréal und Goldwell. Bis kommenden Montag gibt es außer auf Dauertiefpreise zudem 20 Prozent Rabatt auf alles.


Tutorials zur richtigen Anwendung von Desinfektionsmitteln finden Sie auf bloghouse.io.

stats