Ikea Österreich: Sattes Umsatzplus zum 35-jäh...
 
Ikea Österreich

Sattes Umsatzplus zum 35-jährigen Bestehen

Ikea
© Ikea
© Ikea

Am 1. September 1977 startete Ikea Vösendorf unweit von dem jetzigen Standort entfernt eine Erfolgsgeschichte, die seit 35 Jahren ungebrochen ist.

Anlässlich dieses Jubiläums schickte Ikea ein Kamerateam mit einem knallorangenen 1977er VW Bus auf Zeitreise quer durch Österreich - alle heimischen Ikea-Standorte wurden besucht, Mitarbeiter der ersten Stunde sowie Zeitzeugen befragt - entstanden sind 15 Kurzfilme, die auf http://ikea.at/katablog bereitstehen.

Giny Boer, Country Managerin von Ikea Österreich gab Mitte September die Erfolgszahlen des am 31. August abgelaufenen Geschäftsjahres 2012 bekannt und freut sich über 635,4 Millionen Euro Umsatz, was einem Plus von 5,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Ebenso gut entwickelt haben sich die Besucher- und Kundenzahlen: 12,45 Millionen Besucher (+3,5 Prozent) bzw. 6,39 Millionen Kunden (+3 Prozent) und eine Steigerung der Ikea Familycard-Mitglieder um 12 Prozent auf stolze 1,15 Millionen sprechen eine klare Sprache. Enorm zugelegt hat das Unternehmen außerdem bei der Anzahl der Facebook-Fans - waren es im letzten Dezember noch 4.000, sind es mittlerweile 25.000 Personen.

Giny Boer zu den erfreulichen Entwicklungen: "Ikea hat schon immer anders getickt als alle anderen. Wir sind unkonventioneller, manchmal ungewöhnlich, immer kreativ und innovativ. Und wir haben eine Vision: Den Alltag der vielen Menschen besser zu machen. Daher haben wir im vergangenen Jahr einiges getan." Ikea Haid wurde um rund 1,25 Millionen Euro umgebaut, um den Einkauf für die Kunden einfacher zu machen. Massiv umgestaltet wurde außerdem der Standort Wien Nord: im Kundenservicebereich stehen jetzt sechs weitere Schalter im Ausgangsbereich zur Verfügung. Die Fläche hinter den Kassen wurde um 500 Quadratmeter erweitert und dem immer vollen Bistro doppelt so viele Sitzplätze hinzugefügt. 6,4 Millionen Euro kostete hier die Umgestaltung.

Weshalb Ikea in solche Umbauprojekte investiert, begründet Giny Boer so: "Wir tun das, weil wir auf unsere Kunden hören. Was unsere Kunden rückmelden, was sie kritisieren, was sie sich wünschen – das hören wir. Und wir nehmen es auf. Deshalb investieren wir in Customer Convenience. Deshalb investieren wir in Competence Development unserer Mitarbeiter. Das danken uns die Mitarbeiter, wie die internen Befragungen zeigen – und die Kunden. Und am Ergebnis kann man das auch sehen!"

Für das neue Geschäftsjahr 2013 gibt es natürlich bereits Pläne: Die Preise werden um 0,4 Prozent reduziert, der neue Katalog inklusive technologischer Innovationen ist bereits erschienen. Ab 1. Oktober fahren Ikea Familycard-Besitzer gratis mit der Badner Bahn zu Ikea Vösendorf und retour, womit man die Kunden zur Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln motivieren möchte. Ein Transportservice bietet "Öffi-Fahrern" für 9 Euro einen Lieferservice für alle Kleineinkäufe, die in einen Umzugskarton passen. Ein weiteres "grünes" Thema betrifft die Stromversorgung der Einrichtungshäuser: Ab 1.1.2013 hat Ikea Österreich mit der Naturkraft AG einen neuen Partner, der Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energieformen liefert.

Als weitere Umbauprojekte werden heuer die Einrichtungshäuser in Graz und Salzburg um ein Investitionsvolumen von jeweils einer Million Euro rundum erneuert.
stats