CASH Handelsforum 2013: Schieflage am Rohstof...
 
CASH Handelsforum 2013

Schieflage am Rohstoffmarkt

-
Stefan Bruckbauer @ Johannes Brunnbauer
Stefan Bruckbauer @ Johannes Brunnbauer

Die frohe Botschaft gleich vorne weg: "Seien Sie nicht so pessimistisch, der konjunkturelle Aufschwung kommt schneller und heftiger als gedacht", so Mag. Stefan Bruckbauer, Chefvolkswirt der Bank Austria in seinem Vortrag beim CASH Handelsforum.

Seiner Ansicht nach ist bei der Reduzierung der strukturellen Haushaltsdefizite der europäischen Staaten in den letzten Jahren schon sehr viel geschehen. So hat Deutschland bereits das Null-Defizit erreicht, das italienische strukturelle Defizit beträgt nur mehr 0,2 Prozent und auch in Frankreich ist man auf 1,2 Prozent heruntergekommen. "Entgegen anders lautender Aussagen sind die großen Länder Europas also gar nicht so kaputt, wie viele sagen", meinte Bruckbauer.

In seinem Hauptvortragsthema, der Entwicklung auf den Rohstoffmärkten, zeigte Bruckbauer auf, dass Preisschwankungen nur sehr begrenzt mit Verbrauchsschwankungen korrelieren. So ist z. B. gerade die Ölpreisentwicklung besonders stark von politischen Entscheidungen abhängig. Bruckbauer betonte aber auch, dass die Rohstoffpreisentwicklung von rund 20 Rohstoffhändlern (Glencore, Cargill, etc.) entscheidend geprägt wird, die zum Teil 70 bis 80 Prozent der Weltproduktion spezieller Rohstoffe kontrollieren. Hier würde es seiner Meinung nach mehr an Transparenz benötigen.

Bruckbauer wartete aber auch mit ein paar praktischen Geld-Tipps auf. Rohstoffe als Investments zu sehen nannte er wörtlich als "Blödsinn". "Long only"-Strategien, sprich nur auf steigende Preise zu setzen, sind seiner Erfahrung nach aber ohnehin schon wieder aus der Mode gekommen. Weiters riet er, sich die aktuell niedrigen Kreditzinsen abzusichern, denn billiger kann es kaum noch werden.

Lebenslauf Mag. Stefan Bruckbauer

Geboren 1962

Ausbildung: Studium der Ökonomie an der J.K. Universität Linz

Beruflicher Werdegang:

Mag. Stefan Bruckbauer war Mitarbeiter am Forschungsschwerpunkt “Arbeitsmarkt” an der J. K. Universität Linz und Assistent am Institut für Volkswirtschaftstheorie in Linz bevor er in die Abteilung Volkswirtschaft der Zentralsparkasse Wien wechselte.

Ab 2001 war er Stellvertretender Leiter der Konzernvolkswirtschaft der Bank Austria, verantwortlich für Makro- und Bankenmarktresearch Österreich.

Seit 2009 ist Stefan Bruckbauer Leiter der Abteilung Economics & Market Analysis Austria und Chefvolkswirt für Österreich der Bank Austria bzw. UniCredit Group.

Stefan Bruckbauer war daneben lange Jahre Lektor für Volkswirtschaftstheorie an der Universität Linz und ist derzeit Lektor an der Universität Wien. Weiters ist er auch

Vortragender beim Fonds- und Portefeuillemanagementlehrgang der Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften, bei der Bankakademie und anderen Institutionen.

stats