MPreis: Schon schön
 
MPreis

Schon schön

MPreis
Die MPreis-Filiale in Wenns © MPreis
Die MPreis-Filiale in Wenns © MPreis

Das renommierte deutsche Wirtschaftsblatt „brand eins“ hat eine lange Reportage über die außergewöhnliche Architektur der MPreis-Supermärkte verfasst.

Weit über die Tiroler Alpenregion hinaus sind die MPreis-Supermärkte für ihre ungewöhnliche Architektur bekannt. Internationale Medien wie BBC und die New York Times berichteten. Das Londoner „Wallpaper“ schrieb von „seriously sexy supermarkets“. Und vor ein paar Wochen, genauer gesagt in der Februar-Ausgabe der renommierten Wirtschaftszeitschrift „brand eins“ hat Daniela Schröder eine ausführliche Reportage über diese untypischen Einkaufsorte geschrieben.

„Schöner einkaufen“ heißt ihr Text, und er geht vom Einkaufserlebnis aus, das schon beim Betreten der MPreis-Filiale beginnt. Die Märkte sollen zum Wohlfühlen und Verweilen einladen. Durch die vielfach integrierten „Baguette“-Cafés werden sie zu Orten der Begegnung und Kommunikation. Offene Räumlichkeiten mit breiten Gängen bieten viel Bewegungsraum. Eine ästhetische, künstlerische Innenarchitektur sorgt für eine attraktive Einkaufsatmosphäre. Angelehnt an traditionelle Marktstände werden die Frischebereiche wie Obst und Gemüse und Feinkostartikel in einladender Inselform präsentiert. Mit der Vermarktung von hochwertigen Produkten aus kleinen Betrieben heimischer Bio-Bergbauern fördert MPreis die regionale Landwirtschaft.

Hier ist der Link zum Text.
stats