Pfeiffer: Schrumpfkur zu neuer Struktur
 
Pfeiffer

Schrumpfkur zu neuer Struktur

Pfeiffer
v.l.: Erich Schönleitner, Markus Böhm ©Pfeiffer
v.l.: Erich Schönleitner, Markus Böhm ©Pfeiffer

Aus der bisherigen Pfeiffer Handelsgruppe wird die Unimarkt-Gruppe. Darüber steht die künftig personell sehr schlank gemanagte Pfeiffer Holding, die von Dr. Erich Schönleitner und Mag. Markus Böhm geleitet wird und sich zu 100 Prozent im Eigentum von Mag. Georg Pfeiffer befindet.

Rund 2.200 Mitarbeiter statt wie bis in den Herbst vergangenen Jahres etwa 6.700 wird das oberösterreichische Handelsunternehmen haben, wenn am 1. März 2016 das neue Geschäftsjahr beginnt. In einer Presseaussendung, die authorisiert durch Schönleitner am 24.2. veröffentlicht wurde, wird die Umstrukturierung des Unternehmens beschrieben, die nach der Insolvenz der Supermarktkette Zielpunkt und dem Verkauf des C+C-Geschäfts an Coop-Tochter Transgourmet unabdingbar wurde und nun vor dem Start ins neue Geschäftsjahr abgeschlossen sein soll.

Komplette Neuaufstellung



Die Neuaufstellung bringt gravierende Änderungen: "Aus der Pfeiffer Handelsgruppe wird die Unimarkt-Gruppe, die sich in neuer Struktur mit einem erfahrenen Führungsteam den neuen Herausforderungen stellt", so Holding-Geschäftsführer und Unimarkt-Aufsichtsratsvorsitzender Schönleitner. Die rechtliche Struktur werde in den nächsten Wochen abgeschlossen.

Die Unimarkt-Gruppe werde ab sofort vom Geschäftsführer-Duo Mag. Peter Gusenbauer (48) und Dipl.Kfm. Andreas Haider (47) geführt. Gusenbauer war bis dato Geschäftsführer beim Pfeiffer Großhandel und verantwortet in seiner neuen Funktion die Bereiche, Vertrieb Pfeiffer Großhandel, Controlling und Finanzen sowie Logistik, Immobilien, Marketing und den weiteren Ausbau der E-Commerce Aktivitäten bei Unimarkt. Haider, langjähriger Geschäftsführer von Unimarkt, übernimmt in seiner neuen Funktion die Bereiche Vertrieb Unimarkt Filialen und Franchiser, Category Management, Human Ressources, IT. Roland Malli, bisher Co-Geschäftsführer für Unimarkt und den Großhandel, scheidet aus, berichten die OÖNachrichten.

Der Großhandel sowie die Logistik – der bisherige Logistik-GF Manfred Etzlsdorfer verlässt laut OÖN ebenfalls das Unternehmen – werden als Tochterunternehmen in die Unimarkt-Gruppe eingegliedert. Zentrale Serviceleistungen, bislang durch die Pfeiffer Holding erbracht, übernimmt laut Aussendung ebenfalls die Unimarkt Gruppe, der Vertrieb beider Unternehmen bleibe weiterhin eigenständig. „Durch die Zusammenführung unter einem Dach sowie die Konzentration auf den Einzelhandel werden wir die Marktstellung der zwei Unternehmen Pfeiffer Großhandel Nah&Frisch und Unimarkt massiv stärken“, zitiert die Aussendung Gusenbauer und Haider. Dafür solle der USP der Unimarkt-Gruppe nachgeschärft und das regionale Sortiment weiter ausgebaut werden, um die Bedürfnisse der Zielgruppe punktgenau zu bedienen. Insgesamt werde man sich weiter darauf konzentrieren, die Unimarkt Gruppe im Kerngebiet zu etablieren. Auch den Ausbau des Franchise-Modells wolle man mit dem Ziel einer Steigerung der Franchise-Standorte bei Unimarkt von derzeit 30 Prozent auf rund 50 Prozent weiterhin forcieren.

580 Standorte inklusive Nah&Frisch-Händler



In Summe betreibe die neue Unimarkt-Gruppe nun 580 Standorte, die zum überwiegenden Teil unter den Vertriebsmarken Unimarkt sowie Nah&Frisch auftreten und zu mehr als 80 Prozent von selbstständigen Kaufleuten geführt werden. Die Gruppe beschäftige insgesamt 2.200 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2015 einen Jahresumsatz von 381 Millionen Euro. Die Pfeiffer Holding habe in dieser Neuausrichtung keine Steuerungs- sowie Dienstleistungsfunktion mehr und verbleibe als reine Beteiligungsgesellschaft der Unimarkt-Gruppe. Die Immobiliengesellschaft TREI, nunmehr Eagle Real Estate GmbH, werde weiterhin von Pfeiffer Holding gehalten. Top-Team Zentraleinkauf mit rund 750 Millionen Euro jährlichem Einkaufsvolumen wird zu je 50 Prozent von Pfeiffer Holding und der Schweizer Transgourmet gehalten.
stats