WKO/KMU Forschung Austria: Sehr starkes erste...
 
WKO/KMU Forschung Austria

Sehr starkes erstes Halbjahr für Österreichs Lebensmittelhandel

Einsenhans - stock.adobe.com
© Einsenhans - stock.adobe.com
© Einsenhans - stock.adobe.com

Plus 5,6 Prozent Nominalwachstum laut Nielsen Umsatzbarometer bzw.

4,3 Prozent Realwachstum - so entwickelte sich der Umsatz des österreichischen Einzelhandels mit Lebensmitteln im ersten Halbjahr 2017 gegenüber dem Vorjahr. Der Lebensmittelhandel - traditionell der umsatzstärkste Handelszweig - beflügelte damit den gesamten stationären Einzelhandel, der im ersten heurigen Halbjahr um 2,5 Prozent nominell bzw. 1,4 Prozent real zulegte. "Das ist der stärkste Zuwachs seit sieben Jahren", betonte Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel in der WKO, bei der Präsentation der von der KMU Forschung Austria erhobenen Zahlen.

Überdurchschnittlich schlugen sich im ersten Halbjahr weiters der Einzelhandel mit Schuhen und Lederwaren (+3,0 % nominell bzw. +2,7 % real) sowie der Einzelhandel mit Sportartikeln (+2,7 % nominell bzw. +3,0 % real). Weniger gut lief es hingegen für den Einzelhandel mit Spielwaren (-1,3 % nominell bzw. -4,1 % real) sowie den Einzelhandel mit Elektrogeräten und Computern (- 2,1 % nominell bzw. -2,4 % real).

Erfreut zeigt sich Bundesspartenobmann Buchmüller nicht nur über den positiven Geschäfsverlauf im stationären Einzelhandel in den ersten sechs Monaten des heurigen Jahres, sondern auch über den Beschäftigungszuwachs. Demnach nahm im ersten Halbjahr 2017 die Zahl der unselbstständig Beschäftigten im österreichischen Einzelhandel um 0,9 Prozent bzw. 2.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf gesamt rund 329.500 zu.
stats