Spar European Shopping Centers: SES auf der E...
 
Spar European Shopping Centers

SES auf der Expo Real in München

Neue Entwicklungen in Österreich, Slowenien und Italien stehen im Mittelpunkt der Präsentation von SES Spar European Shopping Centers auf der Expo Real 2016 in München 4. – 6. Oktober 2016.

Galerie: SES auf der Expo Real in München

Der internationale Entwickler, Errichter und Betreiber von großflächigen Handelsimmobilien aus Österreich zeigt auf der Expo Real (Halle A2, Stand A2.112) die neue Generation von Shopping-Centern und die Trends im Bereich Handel und Shoppen. SES stellt dort auch ein Modell des neuen Shopping-Center-Projekts in Bozen aus (siehe unten). Das Unternehmen betreibt derzeit 30 Shopping-Center in sechs europäischen Ländern und eine Einkaufstraße in Wien und arbeitet an mehreren neuen Projekten.

„Neue Projekte“ 1: Lienz

In Lienz/Osttirol entwickelt SES auf einem innerstädtischen Areal mit direkter Anbindung an die Fußgängerzone ein neues Shopping-Quartier mit 13.000 m2 GLA (verpachtbarer Fläche), rund 20 Shops und 400 Parkplätzen. Der Baustart für das Projekt ist für 2017 geplant.

„Neue Projekte“ 2: Seestadt Aspern Wien

SES ist in einem Joint Venture mit der Stadt Wien für die Konzeption, Realisierung und den laufenden Betrieb einer „gemanagten  Einkaufstraße“ in der Nahversorgungszone der neuen Seestadt Aspern im Norden Wiens verantwortlich. Dabei werden die für Handel, Gastronomie und Dienstleistung vorgesehenen Erdgeschoßflächen in der Haupteinkaufsstraße nach einem definierten Branchenmix an Shoppartner verpachtet. SES stellt das Know-how für das Nutzungskonzept, die Vermarktung der Flächen und das spätere Management zur Verfügung. Die ersten 14 Shops haben bereits 2015 eröffnet. An der zweiten Entwicklungsetappe, dem Seeparkquartier mit neuen 3.500 m2 für Shops, wird gearbeitet. Umsetzungszeitraum 2017–2019.

„Neue Projekte“ 3: Bozen/Italien

SES entwickelt im südlichen Gewerbegebiet der Südtiroler Landeshauptstadt Bozen ein Shopping-Center das überregional ausgerichtet ist. Aus einem der umsatzstärksten Interspar-Märkte Norditaliens soll eine attraktive moderne Shopping-Mall auf 36.000 m2 mit zeitlos moderner Architektur, hellem Ambiente, Dachparking und Tiefgarage werden. Der traditionelle Einzelhandelsstandort ist an das nahe Stadtzentrum angebunden und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erschlossen. Überregional ist das Center durch den Autobahnknoten über die Brenner-Autobahn erreichbar. Die Realisierung ist per 2018 geplant.

„Neue Projekte“ 4: Ljubljana/Slowenien

Im Nordwesten der slowenischen Hauptstadt im Stadtteil Šiška entwickelt SES ein neues Shopping-Center. Der Standort ist direkt an der H3-Stadtautobahn gelegen und wird einen brandneuen Interspar-Hypermarkt sowie rund 90 Shops, Restaurants und Dienstleister auf einer Gesamtfläche von 32.000 m2 verpachtbarer Fläche beinhalten. Das Projekt wird in mehreren Bauphasen bis 2019 fertiggestellt sein.

Mag. Marcus Wild, Vorsitzender der Geschäftsführung von SES Spar European Shopping Centers, zu den Vorhaben: „Europa befindet sich in einem großen Veränderungsprozess und schafft damit neue Bedürfnisse, Anforderungen und Herausforderungen an Mobilität, Raumordnung, Konsumentenverhalten und damit auch an den Handel. Die neue Generation der Shopping-Center, die SES entwickelt hat, gibt darauf eine Antwort – Urbanität und Multifunktionalität stehen im Fokus.“
stats