SES Spar European Shopping Centers: Im Zeiche...
 
SES Spar European Shopping Centers

Im Zeichen des Drachen

Jost Gantar
Mit Aleja eröffnete am 20. Mai das fünfte Shopping-Center der SES in Slowenien.
Mit Aleja eröffnete am 20. Mai das fünfte Shopping-Center der SES in Slowenien.

Im Stadtteil Šiška in Ljubljana eröffnet am 20. Mai offiziell unter dem Namen Aleja das modernstes Einkaufszentrum Sloweniens. Es ist das fünfte Shopping Center der SES in Slowenien. 150 Millionen Euro wurden in den multifunktionalen Standort investiert.

Übersetzt man "Aleja", den klingenden Namen des neuen Einkaufszentrums Sloweniens, ins Deutsche, dann heißt das so viel wie "Allee". Zufall? Wohl eher nicht. Das Stadtteil-Center im Herzen Šiškas soll nämlich genau das sein, eine urbane Allee, ein Ort der Begegnung, der zum Flanieren einlädt, Erholung, Unterhaltung und vor allem Erlebnis bietet. Denn "Erleben" ist das Stichwort, wenn man heute von modernem Einkaufen spricht, und das möchte Ljubljanas neueste Mall sowohl verinnerlicht, als auch veräußerlicht haben.

Viel mehr als ein Eyecatcher

Inspiriert vom symbolischen Wappentier der slowenischen Hauptstadt, kann man eine Besonderheit von Aleja bereits in der Fassade erkennen. Diese besteht aus speziell behandeltem Stahl und erinnert durch die rautenförmigen und verschiedenfarbig glänzenden Schuppen an einen Drachen. Das Motiv des Drachen wurde schon im frühen 20. Jahrhundert von Architekt Jose Plecnik im Zentrum Ljubljanas eingeflochten. Mit der Übertragung auf die Mall wollte Generalplaner atp architekten ingenieure den Charme der Innenstadt in oder besser auf das Einkaufszentrum holen und es noch stärker mit dem Standort verschmelzen lassen. Regionalität, das hiesige Leben einzubinden, war neben dem Erleben nämlich der zweite wichtige Aspekt bei der Konzeptionierung. Somit ist Aleja eine Art pulsierender Stadtplatz, verteilt auf zwei Untergeschosse, ein Erdgeschoss, zwei Obergeschosse, eine Dachterrasse und einen Veranstaltungsplatz vor dem Haupteingang mit Brunnenanlage.

Shoppen vs. erleben

Im Inneren vereint die Mall auf 32.000 Quadratmetern verpachtbarer Fläche 80 internationale, slowenische und lokale Einrichtungen rund um Einkaufen, Gastronomie, Freizeit und Kultur, die ca. 700 neue Arbeitsplätze schaffen. In der Shopping-Area finden sich Marken wie XYZ, H&M, Rexerved, Tommy Hilfiger, Big Bang oder die Drogerie Müller. Außerdem beherbergt sie Sloweniens modernsten Interspar-Hypermarkt und holt erstmals die Marke Sport Vision nach Slowenien. Dabei sind die Verkaufsflächen im ersten Obergeschoss durch drei Brücken querverbunden. Unter einer riesigen Glaskuppel erstreckt sich auf 2.300 Quadratmetern der Foodcourt mit nationaler und internationaler Kulinarik, Fastfoodlokalen für den schnellen Snack und den angeblich besten Cafés der Stadt. Das Essen können die Gäste auch gemütlich auf einer Außenterrasse zu sich nehmen. Diese ist direkt mit Aleja Sky verbunden, eine 6.200 Quadratmeter große Sport- und Erholungszone auf dem Dach des Centers. Dort gibt es neben Grünflächen und einer Parkanlage einen Fuß-, Basketball- und Volleyballplatz, außerdem zwei Fitness-Parcours und einen Kinderspielplatz. Sowohl die Gastronomiebereiche als auch Aleja Sky sind über Lift und Treppen auch von außen und abseits der Kernöffnungszeiten der Mall erreichbar. Abgerundet wird das Erlebnisangebot durch eine Pumptracking-Strecke für Biker mit zwei Rundkursen unmittelbar vor dem Einkaufszentrum, die die neue Trendsportart fördern soll. Zudem kommt die SES-Kindererlebniswelt Planet Lollipop erstmals mit Aleja nach Slowenien.

Das Center bietet mit dem „Aleja Sky“ unter anderem eine 6.200 Quadratmeter große Erlebnis- und Freizeitzone auf dem Dach des Centers
Jost Gantar
Das Center bietet mit dem „Aleja Sky“ unter anderem eine 6.200 Quadratmeter große Erlebnis- und Freizeitzone auf dem Dach des Centers
Mit diesem Abwechslungsreichen Angebot möchte man vor allem auch ein Kontrastprogramm zum populären Online-Shopping bieten. Aleja soll einen optimalen Shop- und Branchenmix mit einem besonderen Fokus auf Gastronomie und Freizeiterlebnis vereinen. Frei nach dem Motto 'Never be boring' wurde der multifunktionalen Aspekt des Centers um ein vielfältiges Angebot ergänzt. Mit einem Shop-Mix, trendiger Gastronomie, Top-Services, innovativen Start-ups, Promotions, Events der Extraklasse oder kulturellen Angeboten spielen die Shopping Center von SES in Zeiten des Onlinehandels bewusst ihre Stärken aus und möchten so für außergewöhnliche Einkaufserlebnisse sorgen.

"Das Gebäude ist ein weiteres Icon in einer großartigen Architekturstadt. Das Konzept von Aleja ist in seiner Urbanität einzigartig”, ist Marcus Wild,CEO von SES überzeugt und fügt hinzu: "urbane Räume haben etwas Organisches an sich – sie verbinden sich mit ihrer Umgebung und atmen mit der Frequenz der Kunden. Man spürt, dass in der DNA von SES die Architektur ein bestimmendes und dabei immer menschliches Persönlichkeitsmerkmal ist. Nicht nur der Sky des neuen Centers wird ein neuer Treffpunkt der Stadt."

Aleja bietet auf 32.000 Quadratmeter Pachtfläche (GLA) einen Mix aus über 80 internationalen, slowenischen und lokalen Shops, Gastronomie und Dienstleistungsbetrieben.
Jost Gantar
Aleja bietet auf 32.000 Quadratmeter Pachtfläche (GLA) einen Mix aus über 80 internationalen, slowenischen und lokalen Shops, Gastronomie und Dienstleistungsbetrieben.

Es grünt so grün

Dass Aleja ein pulsierender Stadtplatz mit Parkcharakter sein soll, bestätigt sich nicht nur durch die Freizeitanlage auf dem Dach, sondern auch durch die vielen Grünflächen im Inneren. Eine Pflanzensäule und ein Baum dienen als vertikale Grünelemente zwischen Erdgeschoss und Obergeschoss. Zudem gibt es zusätzliche Bepflanzungen, Wasserspiele, Brunnen, Sitz- und Ruhemöglichkeiten. Auch in Bezug auf Umweltfreundlichkeit und Mobilität hat man sich Gedanken gemacht. Denn obwohl es 1.600 Gratis-Parkplätze, Car-Sharing und E-Ladestationen gibt, ist das Einkaufszentrum hervorragend mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und hat gleich zwei Bushaltestellen. Mit 200 Fahrradstellplätzen beherbergt es außerdem die größte Fahrradgarage Sloweniens und ist an das Fahrradverleihprogramm der Stadt „BicikeLJ“ angebunden.

Coronabedingte Verschiebung und Ändeurngen im Programm
Aufgrund der Coronavirus-Pandemie musste die geplante Eröffnung Mitte März verschoben werden. Anfang Mai sperrten die ersten Shops mit Nahversorgungsschwerpunkt auf, mit 20. Mai geht nun das gesamte Center offiziell in den Vollbetrieb. Nur die Kindererlebniswelt Planet Lollipop sowie ein Teil des Aleja Sky öffnen erst später. Auf hohe Hygienestandards wird wie in allen SES-Centern großer Wert gelegt. So werden Touchpoints wie Armaturen, Geländer- und Rolltreppengriffe, Bankomattastaturen und Liftknöpfe noch häufiger gereinigt bzw. auch desinfiziert. Desinfektoren in der Mall stehen ebenso wie Mund-Nasen-Schutz-Masken für die Kunden zur Verfügung.




stats