SES Spar European Shopping Centers: Neuregelu...
 
SES Spar European Shopping Centers

Neuregelung der Sonntagsöffnung gefordert

Eva trifft
Marcus Wild sieht aktuell eine Schwächung des stationären Handels in Österreich.
Marcus Wild sieht aktuell eine Schwächung des stationären Handels in Österreich.

SES-CEO Mag. Marcus Wild spricht sich für vier bis sechs einheitlich verkaufsoffene Sonntage im stationären österreichischen Handel aus.

Angesichts des Marienfeiertags am 8. Dezember, der 2019 auf einen Sonntag fällt und daher ein Schließtag ist, wird die Diskussion über Ladenöffnungszeiten erneut befeuert. SES-CEO Marcus Wild befürchtet nämlich, dass die an diesem Tag normalerweise erzielten Umsätze aus dem Weihnachtsgeschäft dem stationären Handel heuer fehlen würden, wenn sie stattdessen beim Onlinehandel landen. Er fordert daher in einer Aussendung vier bis sechs national einheitlich verkaufsoffene Sonntage im Jahr. Damit unterstreicht Wild einmal mehr die im Juli 2019 geäußerte ähnlich lautende Forderung des Austrian Council of Shopping Centers. Gleichzeitig betont Wild aber, dass SES vehement gegen eine generelle Sonntagsöffnung ist und man auch eine Sonntagsöffnung ausschließlich in den Tourismuszonen für unangemessen hält. Wild spricht sich daher für Rahmenbedingungen aus, "die Chancengleichheit ermöglichen und Wettbewerbsungleichheiten zwischen Vertriebskanälen abbauen".

stats