Silvester: Lunte aus beim Feuerwerk
 
Silvester

Lunte aus beim Feuerwerk

Marco Martins - stock.adobe.com

Neben Penny und Lidl verzichten nun auch Spar und Hofer gezielt auf den Verkauf von Pyrotechnik-Artikeln.

Wer zum Jahreswechsel "schießen" möchte, wird bei Supermärkten immer seltener fündig: Bereits vergangenes Jahr haben Penny und Lidl sich gegen den Verkauf von Feuerwerk ausgesprochen, nun betonen auch Spar und Hofer, dass Artikel dieser Art zukünftig nicht mehr in das Sortiment kommen. Diese Verzögerung des Verkaufsstopps hängt teilweise mit Lieferantenverträgen zusammen, die nun ausgelaufen sind. Bei Hofer etwa stehe man zu noch aufrechten Verträgen, weshalb einige Filialen noch Feuerwerkskörper führen. Ab 2022 verzichtet der Diskonter aber endgültig auf den Verkauf. Ein ausschlaggebender Punkt für diesen Schritt ist die Initiative "Heute für morgen", denn mit deren Kerngedanken - dem Umweltschutz - lasse sich die Listung von Pyrotechnik nicht mehr vereinbaren.

Bereits ab diesem Jahr wird es bei allen Filialen von Spar, Interspar, Eurospar und Maximarkt keine Pyrotechnik-Artikel geben. Spar-Vorstand Markus Kaser hält in diesem Zusammenhang fest: "Raketen und Böller lassen Tiere leiden, belasten durch Feinstaub unsere gute Luft, verunreinigen unsere Böden und verletzen zahlreiche Menschen. Das sind Gründe genug für uns, um den Feuerwerksverkauf einzustellen. Es freut mich auch sehr, dass die meisten Spar-Kaufleute diesen Weg mit uns gehen und ebenfalls auf den Verkauf von Feuerwerkskörpern verzichten." 

stats