Klarna: So bleibt Online-Shoppen sicher
 
Klarna

So bleibt Online-Shoppen sicher

-
Robert Hadzetovic (Foto: peter.svec@pixXL.at)
Robert Hadzetovic (Foto: peter.svec@pixXL.at)

Um rund 1,9 Mrd. Euro packen die ÖsterreicherInnen heuer Weihnachtswaren in ihre virtuellen Einkaufswägen. Doch das Shoppen im Internet läuft nicht immer reibungslos ab.

 „Betrüger nutzen die Blauäugigkeit der Online-Käufer gerne aus“, warnt Robert Hadzetovic, Country Manager Klarna Austria, "insgesamt wurden im ersten Halbjahr 2013 in Österreich bereits 6.413 Betrugsfälle im Internet angezeigt. Das bedeutet einen Anstieg von 63,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und die Zahl nimmt drastisch zu."

Die Polizei warnt auch vor einem leichtsinnigen Umgang mit sensiblen Daten im Internet, wie Kreditkartennummern etc. Daher sind Shops zu bevorzugen, die keinerlei sensible Daten abfragen. Wird die Bezahlmethode Klarna Kauf auf Rechnung angeboten, muss man nur Name, Adresse, Telefon und Emailadresse angeben. Hier noch weitere gute Tricks, wie man sich als Konsumentin beim Internetkauf absichern kann.

Die besten Tipps für sicheres Online-Shopping

1)      Vergleichen Sie die Preise. Ist ein Schnäppchen auffallend billig – Finger weg. Beim Wort „gratis“ sollte man generell misstrauisch sein.

2)      Kaufen Sie bei großen bekannten Shops oder Markenartiklern ein (Amazon, Thalia, Jones, Palmers etc.).

3)      Seriöse Websites führen Gütesiegel und Verbandsmitgliedschaften auf der Website an.

4)      Gibt es Kontaktdaten und Impressum? Hat der Anbieter keine Adresse oder Kontakttelefonnummern angegeben - bloß nichts bestellen.

5)      Welche Zahlungsarten werden angeboten? Shops die Kreditkartenzahlung oder Kauf auf Rechnung anbieten sind seriöser als solche die nur Überweisung und Vorauskassa anführen.

6)      Zuerst die Ware, dann das Geld. Mit Kauf auf Rechnung wird erst nach Erhalt und Sichtung der Ware bezahlt, das minimiert das Risiko. Zahlungsanbieter wie Klarna Kauf auf Rechnung überprüfen zusätzlich jeden Shop, in den sie ihre Zahlungsart integrieren.

7)      Zusatzkosten checken: Wie hoch sind die Versand- und Verpackungskosten? Wird der Gesamtbetrag ausgewiesen oder erfährt man die Kosten erst ganz zum Schluss? Achten Sie auch genau auf Produktbeschreibungen und Versandbedingungen.

8)      Achtung Ausland. Bei Bestellungen außerhalb der EU können Kosten für den Zoll anfallen, Rechtsansprüche sind schwer durchzusetzen.

9)      Rücktrittsrecht: Generell kann man innerhalb von sieben Werktagen ab Lieferung zurücktreten.

Hadzetovic abschließend: "Um sich Ärger zu ersparen - Ware sofort nach Erhalt überprüfen und Mängel gleich reklamieren. Retourware nicht liegen lassen, sondern umgehend zurückschicken und Rechnungen am besten sofort begleichen. Mahnungen sind nicht nur unangenehm, durch die Gebühren verteuern sie letztendlich auch das Produkt."

stats