SAM NÖ/soma: „SOMA sagt danke“ Fest ehrte Unt...
 
SAM NÖ/soma

„SOMA sagt danke“ Fest ehrte Unterstützer

SAM NÖ
v.l.n.r: Volker Piesczek (ATV Moderator), Dr. Eva Glawischnig (Bundessprecherin u. Klubobfrau, die Grünen), Adi Bittermann (Zwei-Haubenkoch Vinarium Göttlesbrunn), Christine Krampl MSc (SAM NÖ Geschäftsführerin), Mag. Karl Fakler (Landesgeschäfts-führer AMS NÖ), Mag. Irmgard Pöll-Wimmer (SAM NÖ Geschäftsführerin) © SAM NÖ
v.l.n.r: Volker Piesczek (ATV Moderator), Dr. Eva Glawischnig (Bundessprecherin u. Klubobfrau, die Grünen), Adi Bittermann (Zwei-Haubenkoch Vinarium Göttlesbrunn), Christine Krampl MSc (SAM NÖ Geschäftsführerin), Mag. Karl Fakler (Landesgeschäfts-führer AMS NÖ), Mag. Irmgard Pöll-Wimmer (SAM NÖ Geschäftsführerin) © SAM NÖ

Ohne Waren gäbe es keine Sozialmärkte und das würde bedeuten, dass den rund 16.700 Kunden (allesamt Menschen mit geringem Einkommen) nicht durch die Möglichkeit des sehr günstigen Einkaufs in den neun Sozialmärkten unter dem Träger SAM NÖ geholfen werden könnte.

Nur durch das Engagement der rund 150 unterstützenden Firmen können die Sozialmärkte für die ärmere Bevölkerung da sein. Aus diesem Grund bedankte sich die Firma SAM NÖ GmbH (Träger von 9 Sozialmärkten in Niederösterreich) bei ihren WarenbereitstellerInnen für die  Zurverfügungstellung von rund 1.000 Tonnen Nahrungsmittel im Jahr 2011 und lud zum „SOMA sagt danke“ Fest im Studio 44 der Österreichischen Lotterien ein.

BM Berlakovich stellte fest: „Jährlich landen österreichweit rund 157.000 Tonnen verpackter und unverpackter Lebensmittel sowie Speisereste im Restmüll. Diesen verhängnisvollen Wegwerf-Trend wollen wir eindämmen. Um die Menge von Lebensmittelabfällen zu reduzieren, hat das Lebensministerium die Initiative ‚Lebensmittel sind kostbar!‘ gestartet. Unser Ziel ist es, bis 2014 die Menge der Lebensmittelabfälle um 10 Prozent zu verringern. Dazu brauchen wir aber einen breiten Schulterschluss. Wir haben eine Plattform mit Wirtschaft, Interessenvertretungen und Sozialorganisationen gegründet. SAM NÖ ist dabei mit rund 150 unterstützenden Firmen aus der Wirtschaft ein Vorbild für ganz Österreich. Lebensmittel sind ein kostbares Gut, in denen viel Arbeit steckt. Sie gehören auf den Teller und nicht in die Tonne.“

SAM NÖ (Sozialer Arbeitsmarkt Niederösterreich BeschäftigungsGmbH) ist eine gemeinnützige GmbH und Träger von neun Sozialmärkten, welche wichtige umwelt-, arbeitsmarkt-, sowie sozialpolitische Aufgaben in Niederösterreich erfüllt. Das Beschäftigungsprojekt wird vom AMS und Land NÖ gefördert.

Das Kerngeschäft besteht einerseits darin, voll verzehrtaugliche und somit wertvolle Lebensmittel vor der Vernichtung zu bewahren und diese Menschen mit geringem Einkommen zur Verfügung zu stellen. Andererseits schafft das Unternehmen Beschäftigung für Menschen, die schon lange ohne fixes Arbeitsverhältnis waren.

Im Jahr 2011 konnten durch SAM NÖ rund 1.000 Tonnen Nahrungsmittel abgeholt und zum größten Teil einer sinnvollen Verwendung zugeführt werden. Die 9 Sozialmärkte unter dem Träger SAM NÖ versorgen derzeit an die 16.700 Menschen.  
stats