Jubiläum: Spar feiert 60 Jahre 60 Wochen lang
 
Jubiläum

Spar feiert 60 Jahre 60 Wochen lang

Spar
© Spar
© Spar

Vielleicht etwas überraschend fiel der Startschuss für die Jubiläumsfeierlichkeiten der Spar zum 60. Geburtstag.

Es wird nämlich 60 Wochen lang gefeiert, und da ein Jahr bekanntlich nur 52 Wochen hat, feiert man bereits im Jahr 2013 und beginnt damit nicht erst im Jänner 2014.

„Wir wollen nicht allzu viel verraten“, sagt Unternehmenssprecherin Mag. Nicole Berkmann zu CASH. Also liegt vorerst nur folgendes vor: Aktuell gab es unter dem Motto „Spar wird 2014 frische 60!“ in KW 48 die erste Aktion, bei der die Eigenmarke Spar Premium im Mittelpunkt steht, die man offensichtlich – gerade in der Vorweihnachtszeit – pushen will. Bei jedem Kauf eines Spar Premium-Produktes erhält der Kunde einen auf einem zusätzlichen Kassabon gedruckten Gewinncode. Dieser ist dann entweder über www.spar.at/premium einzugeben, um am Gewinnspiel teil zu nehmen. Teilnahmeschluss ist der 31.12.2013. Die zweite Variante: Der Kassabon wird über den Postweg an die Spar geschickt. Einsendeschluss ist dann der 5. Jänner 2014. Zu gewinnen gibt es 3 BMW 320d xDrive Touring mit Sonderausstattung. Im Spar-Flugblatt wird den Kunden im Jubiläumsjahr „ein Feuerwerk fantastischer Spar-Ideen“ angekündigt.

Die beste fantastische Idee hatte bisher jedenfalls der Kufsteiner Großhändler Hans F. Reisch, der 1954 gemeinsam mit hundert selbstständigen Kaufleuten die erste Spar-Organisation in Österreich gründete. Die Idee gefiel so gut und die Geschäfte entwickelten sich so positiv für die Kaufleute, dass Ende der 1950er-Jahre die Spar bereits flächendeckend in ganz Österreich vertreten war. In den nächsten Jahren wurde der Großhandel optimal auf die Bedürfnisse des Einzelhandels ausgerichtet und in den 1970er-Jahren wurde einer der grundlegenden Schritte für den heutigen Erfolg des Unternehmens gesetzt: Die Spar-Großhändler fusionierten zur Spar Österreichische Warenhandels AG, der Aufbau mit dem Spar-eigenen Filialsystem folgte und mit Interspar wurden die ersten Verbrauchermärkte gegründet. Ab diesem Zeitpunkt setzte die Spar konzeptionell auf die Dachmarkenstrategie, die bis heute den Kern aller Maßnahmen bildet.

In den 1990er-Jahren begann die Spar sich über die Schwestergesellschaft Aspiag als mitteleuropäischer Handelsplayer aufzustellen, übernahm rund zehn Jahre später Meinl-Filialen, Maximarkt und eröffnete im Jahr 2007 mit der Gründung der Immobilien- und Shopping-Center-Gesellschaft SES Spar European Shopping Centers GmbH ein völlig neues Geschäftsfeld.

Seit damals gibt die Spar auch im Eigenmarkengeschäft ordentlich Gas. Von S-Budget bis Spar Premium sind Eigenmarken praktisch in allen Preislagen und Qualitätsstufen zu kaufen und dies sieht auch Präsident und Spar-Vorstandsvorsitzender Dr. Gerhard Drexel als eines der stärksten Differenzierungsmerkmale am Markt.

Die Spar steigerte den Marktanteil von 29,6 % auf 29,9 % im Jahr 2012. Der Spar Österreich Konzern (ohne Hervis) machte im Jahr 2012 einen konsolidierten Brutto-Umsatz von 4,94 Mrd. Euro (+3,6%). Die Spar Österreich-Gruppe inkl. SES kam auf einen Brutto-Umsatz von 12,59 Mrd. Euro (+3,5 %).  
stats