Spar: Jetzt auch Dry Aged Schweinefleisch
 
Spar

Jetzt auch Dry Aged Schweinefleisch

Spar/Kirchberger
In allen 65 Interspar-Hypermärkten gibt es Dry Aged Beef nun auch in Bedienung.
In allen 65 Interspar-Hypermärkten gibt es Dry Aged Beef nun auch in Bedienung.

Interspar und ausgewählte Spar-Märkte bauen ihr Dry Aged Fleischsortiment aus, indem nun trocken gereifte Rindfleisch-Spezialitäten auch in Bedienung sowie erstmals Dry Aged Schweinekarree angeboten werden.

Im SB-Bereich bietet Spar Dry Aged Beef bereits seit vielen Jahren an. Nun hält es auch Einzug in die Interspar-Bedientheken. "Wir statten zu diesem Zweck alle 65 Hypermärkte mit einem eigenen Dry-Age-Schrank für die perfekte Reifung des edlen, österreichischen Qualitätsrindfleisches aus", erklärt Markus Kaser, Geschäftsführer von Interspar Österreich.
Für das Dry Aged Rindfleisch von Spar werden ausgesuchte AMA-Gütesiegel-Kalbinnen verwendet, deren Muskeln fein von Fett durchzogen sein müssen, sodass das Fleisch beim Braten und Grillen besonders zart und saftig wird. Nach der Schlachtung wird das Fleisch nicht in Folie verpackt, sondern reift trocken 14 Tage bei rund zwei Grad Celsius und etwa 75 Prozent Luftfeuchtigkeit. Danach wird es im Ganzen an die Märkte geliefert, wo es weitere sieben Tage im Dry-Age-Schrank reift, um schließlich in der vom Kunden gewünschten Stärke aufgeschnitten zu werden. Zur Auswahl stehen T-Bone-, Ribeye-, Rump-, Prime Rib-, Tomahawk- und Club-Steaks.

Ganz neu startet Spar jetzt mit Dry Aged Schweinefleisch, das ebenfalls mindestens acht Tage am Knochen reift. Zum Einsatz kommen hier nur Karrees von Schweinen aus der Steiermark, die einen idealen Fettanteil aufweisen. Nach Abschluss der Reifung wird das zart-saftige Karree vom Knochen gelöst und bei ausgewählten Märkten von Spar, Eurospar und Interspar in Bedienung angeboten. "Wir setzen hier bewusst auf steirisches Schweinefleisch, weil wir überzeugt sind von Qualität und Aufzucht. Die Tiere werden alle in der Steiermark geboren, aufgezogen und geschlachtet. Kleine Familienbetriebe, kurze Transportwege und die Kontrolle durch das AMA-Gütesiegel stehen für beste Fleischqualität", so Andreas Stieglmayr, Leiter der Tann-Produktionsbetriebe.
stats