Spar: Mit eigenem Botschafter für mehr Nachha...
 
Spar

Mit eigenem Botschafter für mehr Nachhaltigkeit

Spar/Johannes Brunnbauer
Startschuss für eine gemeinsame Initiative für nachhaltigen Genuss: Spar-Vorstand Markus Kaser und Paul Ivić, der Pionier der vegetarischen Sterneküche, machen gemeinsame Sache.
Startschuss für eine gemeinsame Initiative für nachhaltigen Genuss: Spar-Vorstand Markus Kaser und Paul Ivić, der Pionier der vegetarischen Sterneküche, machen gemeinsame Sache.

Das Handelsunternehmen und der Spitzenkoch Paul Ivić haben sich gemeinsam der Entwicklung und Aufklärung von nachhaltigem Genuss gewidmet. Das betrifft auch (neue) Eigenmarken. Diesen sechs Säulen haben sie sich verschrieben.

Nachhaltigkeit hat so viele Gesichter, gerade im Lebensmittelhandel schlagen die Themen entlang der Wertschöpfungskette von der Produktion bis hin zum Konsumenten und der Konsumentin auf: Klimaschutz, gelebte Regionalität, den Erhalt der Bodengesundheit, Biodiversität und Artenvielfalt, die Förderung der Saisonalität und der heimischen Landwirtschaft, den Ausbau von bio- und biodynamischen Lebensmitteln sowie den achtsamen Umgang damit, und das sind nur einige Maßnahmen von Spar für mehr Nachhaltigkeit. Auf Basis einer Umfrage, die bei Marketagent in Auftrag gegeben wurde, werden zahlreiche Aktionen über die Bühne gehen: "Sowohl Spar-Kundinnen und -kunden wie auch unsere Umwelt werden von dieser Zusammenarbeit profitieren", so Spar-Vorstand Markus Kaser.

Was ist nachhaltig?

Umweltfreundliche Ernährung ist für jeden Konsumenten ein bisschen anders, wie auch aus der Meinungsumfrage herauszulesen ist, die im September 2022 unter 500 Österreicherinnen und Österreichern durchgeführt wurde. Die Verwendung von regionalen Produkten (69 %) und saisonalem Obst und Gemüse (64 %) sowie der Verzicht auf Produkte mit langen Lieferwegen (54 %) sind die am häufigsten genannten Kriterien für eine umweltfreundliche und somit nachhaltige Ernährung. Auch der Konsum von weniger Fleisch (32 %), der Griff zu biologischen Lebensmitteln (31 %), der Verzicht auf gentechnisch behandelte Lebensmittel (31 %) sowie die vermehrte Verwendung von frischen statt verarbeiteten Produkten (30 %) wurden von den Befragten als Motiv für eine umweltfreundliche Ernährung genannt.

Der Sternekoch in der Produktentwicklung

Paul Ivić wird auf den Social-Media-Kanälen von Spar mit Tipps für eine nachhaltige Küche und regelmäßig im Kundenmagazin Spar Mahlzeit! mit Hintergrundinformationen, Rezepten sowie kreativen Ideen für einen nachhaltigen Genuss auftreten. Darüber hinaus wird er Spar bei der Produktentwicklung von Eigenmarken intensiv unterstützen und beraten, beziehungsweise auch an eigenen Produkten für Spar arbeiten. 
Die vielen Motive für eine umweltfreundliche Ernährung finden sich somit in den sechs Säulen der Initiative für nachhaltigen Genuss von Spar wieder:
6 Säulen für nachhaltigen Genuss
  • Säule 1: Zur Gänze verwenden und nicht verschwenden: Obwohl bei Spar laut Eigenaussage nur rund 1 Prozent der angebotenen Lebensmittel nicht verkauft werden, arbeitet das Unternehmen stetig an einer Verbesserung und Eindämmung der Lebensmittelverschwendung. Kooperationen mit sozialen Organisationen, TooGoodToGo oder spezielle IT-Projekte, um noch konkreter zu bestellen und den Verderb in den Märkten weiter zu reduzieren, sind nur einige Beispiele.
  • Säule 2: Gesunde Böden für gesunde Lebensmittel: Spar engagiert sich seit langem für gesunde Böden und Lebensmittel indem sich das Unternehmen gegen Gentechnik ebenso stark macht, wie gegen Glyphosat. Zudem unterstützt Spar innovative, zukunftsweisende Projekte zur Bewahrung der Artenvielfalt und der Bodengesundheit.
  • Säule 3: Kleine Manufakturen, faire Produktion: Spar ist in jedem Land, in dem sie tätig ist, heimisch und lebt langfristige Partnerschaften mit den dort angesiedelten landwirtschaftlichen Betrieben.
  • Säule 4: Naheliegendes: In der Saison und aus der Region: regionale Lebensmittel werden in den verschiedenen Ländern, in denen Spar tätig ist, mittels eigener Regionalitätsprogramme in den Vordergrund gestellt.
  • Säule 5: Biologische und biodynamische Lebensmittel: Spar ist eigenen Angaben zufolge Bio-Pionier und die klare Nummer 1 im Lebensmittelhandel bei biologischen Lebensmitteln.
  • Säule 6: Vegane und vegetarische Ernährung: Vegetarische, vegane Ernährung bzw. auch weekday vegetarians oder auch Flexitarier sind seit Jahren eine wachsende Zielgruppe. Spar hat hier mit 2.700 Produkten das größte Angebot an pflanzenbasierter Ernährung und baut dieses stetig weiter aus.
stats