Spar Österreich: Goldener Zuckerhut für Gerha...
 
Spar Österreich

Goldener Zuckerhut für Gerhard Drexel

Thomas Fedra
Gerhard Drexel, Preisträger des Goldenen Zuckerhuts, mit Laudator Erwin Conradi.
Gerhard Drexel, Preisträger des Goldenen Zuckerhuts, mit Laudator Erwin Conradi.

Mit einer pointierten Laudatio würdigte der ehemalige Metro-Chef Erwin Conradi Spar-Vorstandsvorsitzenden Dr. Gerhard Drexel, der den Goldenen Zuckerhut für die Persönlichkeit erhielt.

Zum 62. Mal vergibt die Lebensmittel Zeitung (dfv Mediengruppe, zu der auch der Manstein Verlag gehört) die Goldenen Zuckerhüte an herausragende Unternehmen und Persönlichkeiten der Konsumgüterbranche, die sich nachhaltig um die Gesamtentwicklung dieses Wirtschaftsbereiches verdient gemacht haben. Der Zuckerhut für die Persönlichkeit geht 2019 an Dr. Gerhard Drexel, seit 2001 Vorstandsvorsitzender der Spar Österreich. Die mit Top-Managern aus Handel und Industrie besetzte Jury hat noch folgende weitere Preisträger ausgewählt: Edeka Handelsgesellschaft Rhein-Ruhr mbH (Moers), Katjes Fassin GmbH + Co. KG (Emmerich) und Rewe Dieter Schneider oHG (Denzlingen).

Die Gründe, warum Dr. Gerhard Drexel diesen Preis bekommt, sind mannigfaltig, wie Erwin Conradi in seiner Laudatio ausführte: "Er hat ein finanziell gut gehendes Unternehmen übernommen und ihm das gegeben, was ihm gefehlt hat: Eine neue Idee."

Erwin Conradi würdigte Preisträger Gerhard Drexel mit einer pointierten Laudatio.
Bei Themen wie Bio, Zucker-Reduktion, genveränderten Produkten oder Wettbewerbsverzerrungen bezieht er klar Position. Er setzt auf die Innovationskraft der Spar-Eigenmarken und kritisiert die Politik einiger Markenhersteller mitunter recht unverblümt. Halbe Sachen gibt es bei ihm auf alle Fälle nicht. Wenn er gegen die europäische Bürokratie zu Felde zieht, nimmt er sich kein Blatt vor den Mund.

Seit fast 20 Jahren steht der 64-Jährige an der Spitze des einzigen national tätigen Einzelhandelsunternehmens, das sich zur Gänze in österreichischem Besitz befindet. Zum neunten Mal in Folge rief sich Spar mit Blick auf die Super- und Verbrauchermärkte erneut zum "Wachstumsführer" aus. Drexel hält das Spar-Schiff mit gekonntem Teamplay und leidenschaftlicher Hingabe auf Kurs.

Gerhard Drexel freute sich über den Goldenen Zuckerhut.
Der LZ-Journalist Gerd Hanke würdigt Drexel in einem Porträt im Journal der LZ 45/19 als teamorientierten Manager, der mit den Menschen auf "Augenhöhe" kommuniziert. Seine Eltern hätten ihm "Bodenständigkeit, Menschenfreundlichkeit und Furchtlosigkeit mit auf dem Weg gegeben."

Drexel selbst hatte vor wenigen Wochen beim Begräbnis seines Vaters Luis (95) erklärt, sein Vater hätte die Regeln vorgeben und seine Mutter die Interpretation dazu. Sein Vater hatte den Goldenen Zuckerhut für die Spar 1970 entgegengenommen, über die Nominierung seines Sohnes durfte er sich kurz vor seinem Tod noch freuen. Der Preisträger, sichtlich gerührt über die hohe Auszeichnung, bedankte sich beim Laudator, seiner Ehefrau, den Mitarbeitern, Vorstandskollegen, Lieferanten und bei der Familie Lorch. "Zwischen der dfv Mediengruppe und der Spar gibt es viele Parallelen, beide sind im Eigentum von Familien und beide setzen auf Nachhaltigkeit." Wie zum Beweis wurde nach Drexel der langjährige Aufsichtsratschef Klaus Kottmeier für sein 50jähriges Dienstjubiläum geehrt.

stats