Spar: Spar steigert EBT um 48 Prozent
 
Spar

Spar steigert EBT um 48 Prozent

Spar
© Spar
© Spar

Bei der kürzlich abgehaltenen Generalversammlung der Holdag GesmbH, in der alle drei Geschäftsfelder des österreichischen Spar-Konzerns (Lebensmittelhandel, Sportfachhandel, Shopping-Center) im In- und Ausland zusammengefasst sind, wurde ein laut eigenen Angaben "hervorragendes Konzernergebnis" bekannt gegeben.

Demnach stieg das EBT (Ergebnis vor Steuern) um 48 Prozent von 111 Mio. Euro (2011) auf 164 Mio. Euro (2012). Die EBT-Quote entwickelte sich von 1,2 Prozent auf 1,8 Prozent. Die Eigenkapitalquote wuchs von 25,5 Prozent auf 26,4 Prozent.

Erfreut zeigt man sich bei Spar weiters über die soeben veröffentlichte Nielsen-Zensus-Analyse, die für Spar im Jahr 2012 einen Marktanteil im österreichischen Lebensmittelhandel von 29,9 Prozent (2011: 29,6 Prozent) ausweist. Damit wurde Spar zum dritten Mal in Folge Wachstumsführer im österreichischen Lebensmittelhandel, heißt es in der Spar-Aussendung.
stats