Spar Bürmoos: Spar und Ablinger spenden 5.000...
 
Spar Bürmoos

Spar und Ablinger spenden 5.000 Euro

-
Zur Eröffnung in Bürmoos überreichte SPAR und Ablinger € 5.000,-- an den Verein EB Haus Austria. Von links: Franz Ablinger, Dr. Gabriela Pohla-Goubo Leiterin der Akademie EB Haus und Spar-Geschäftsführer Dir. Mag. Christoph Holzer.
Zur Eröffnung in Bürmoos überreichte SPAR und Ablinger € 5.000,-- an den Verein EB Haus Austria. Von links: Franz Ablinger, Dr. Gabriela Pohla-Goubo Leiterin der Akademie EB Haus und Spar-Geschäftsführer Dir. Mag. Christoph Holzer.

Zur Eröffnung des neuen Spar-Supermarktes in Bürmoos überreichte Geschäftsführer Mag. Christoph Holzer und Franz Ablinger, Ablinger Fleisch- und Wurstwaren aus Oberndorf eine Spende in Höhe von 5.000,-- Euro an die Schmetterlingskinder.

Erstmals kommt das Geld heuer zum 1. Mal dem Verein „EB Haus Austria“ im Landeskrankenhaus Salzburg zu Gute.  Eine Einrichtung und Idee, die Spar und Ablinger sehr gerne unterstützen. Die Spenden kommen ohne Umwege den „Schmetterlingskindern“ zugute.

DEBRA-Austria wurde 1995 als Selbsthilfegruppe für Menschen mit der folgenschweren, angeborenen und derzeit unheilbaren Hauterkrankung Epidermolysis bullosa (kurz: EB) gegründet. „Schmetterlingskinder“ werden die jüngsten Betroffenen genannt, weil ihre Haut so verletzlich ist, wie die Flügel eines Schmetterlings. Blasen und Wunden an der äußeren Haut, aber auch an den Schleimhäuten der Augen, des Mundes oder innerer Organe, bedeuten ein täglich mühsames und schmerzvolles Leben für Menschen mit EB. Durch Errichtung einer Spezialklinik – dem EB-Haus Austria am Gelände der Salzburger Landeskliniken – ist es DEBRA Austria mit Spendengeldern und einer Einmalsubvention des Bundes gelungen, seit nunmehr 5 Jahren den rund 500 betroffenen Menschen in Österreich kompetente medizinische Versorgung anzubieten. Durch gezielte Forschung wird im EB-Haus eine Chance auf Linderung oder gar ursächliche Heilung der bislang nur in ihren Symptomen behandelbaren Erkrankung angestrebt. Darüber hinaus werden Betroffene und deren Angehörige, Ärzte und Wissenschafter regelmäßig aus- und weitergebildet. DEBRA Austria hat sich zum Ziel gesetzt, die Finanzierung der jährlich etwa 600.000,- Euro an Personal- und Sachkosten für Patientenversorgung, Forschung und Ausbildung weiterhin zu gewährleisten, denn der Betrieb des EB-Hauses erfolgt derzeit zur Gänze mit privaten Spenden.
stats