Spar/Marketagent: Jause ohne Zucker
 
Spar/Marketagent

Jause ohne Zucker

Spar - evatrifft
Dr. Drexel und Dr. med. Hoppichler von SIPCAN setzen sich für weniger Zucker am Schulbuffet ein.
Dr. Drexel und Dr. med. Hoppichler von SIPCAN setzen sich für weniger Zucker am Schulbuffet ein.

Spar und Marketagent haben zu Schulbeginn in die Jausenpackerl der Nation geschaut und überprüft, was hinein darf.

Wie eine von Spar in Auftrag gegebene Studie zeigt, achten 80 Prozent aller Eltern auf den Zuckergehalt in der Jause ihrer Kinder. Für 89 Prozent ist es zudem wichtig, dass die Snacks frisch zubereitet sind und 87 Prozent werfen einen genauen Blick auf die Nährstoffe und Vitamine. Der beliebteste Snack auf dem Schulhof ist das belegte Brot: Etwa 85 Prozent der Eltern geben ihren Kindern fallweise ein belegtes Brot mit. 78 Prozent der Befragten packen Obst in die Schultasche ihrer Sprösslinge, rund 47 Prozent tun dies sogar täglich und knapp 99 Prozent zumindest einmal wöchentlich. Ein bisschen Süßes darf es aber auch sein, denn 82 Prozent geben ihren Kindern zumindest ein mal die Woche einen Schokoriegel oder ähnliche Süßigkeiten mit. Auch bei den Getränken achten die Eltern auf den Zuckergehalt, weshalb der Durstlöscher Nummer 1 im Klassenzimmer noch immer Leitungswasser ist. Beim Schulbuffet ist für 93 Prozent der Befragten die Frische des Angebots wichtig, 86 Prozent achten auf einen moderaten Umgang mit Zucker.

Der Spar-Vorstandsvorsitzende Gerhard Drexel, der bis Ende des Jahres diese Position innehaben wird, sagt zur Wahl der Jause: "Wir wissen, dass unser Ernährungsverhalten bereits in der Kindheit geprägt wird. Daher ist es aus unserer Sicht wichtig, gerade bei der Ernährung unserer Kinder auch auf den Zuckergehalt zu achten und weniger süße Alternativen anzubieten." Deshalb wird mit der Ernährungs-Initiative SIPCAN (Special Institute for Preventive Cardiology and Nutrition) seit 2008 kooperiert, wodurch hochwertige Lebensmittel in den Schulen günstiger angeboten werden. Alleine im vergangenen Schuljahr haben mehr als 56.000 Schüler in Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, Wien, Kärnten, im Burgenland und in der Steiermark davon profitiert. Seit etlichen Jahren bietet die Kooperation auch einen "Jausenführerschein" an, bei dem in jedem Schuljahr 11.000 Kinder der 5. Schulstufe über eine ausgewogene Ernährung lernen.
Zur Studie
Sample-Größe: n=500

Erhebungsplattform: Onlineumfrage über das CAWI Marketagent Online Access Pannel

Zielgruppe: Personen im Alter bis zu 60 Jahren, die schulpflichtige Kinder zwischen 6 und 15 Jahren haben

Umfragezeitraum: 30.7. bis 10.8.2020
stats