Spar/Too Good To Go: Spar ist too good to go
 
Spar/Too Good To Go

Spar ist too good to go

Spar/Brunnbauer

Als erster großer Händler startet Spar in den Spar Gourmets in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland eine Kooperation mit der App Too Good To Go, die Lebensmittelverschwendung eindämmen will.

Too Good To Go setzt sich gegen Lebensmittelverschwendung ein und bietet eine nachhaltige Lösung für Unternehmen, überschüssiges Essen und Lebensmittel zu günstigen Preisen dennoch zu verkaufen. Spar nutzt nun ebenfalls die Kompetenz der App, um der Lebensmittelverschwendung in den Märkten Einhalt zu gebieten, und weitet nach einem erfolgreichen Testlauf in einem Wiener Spar-Gourmet-Markt die Kooperation weiter aus. Ab sofort können Kunden im Osten Österreichs Überraschungssackerln gefüllt mit Brot, Milchprodukten, Frischfleisch und Wurst aus der Selbstbedienung sowie frischem Obst und Gemüse über die Too Good To Go App bestellen und 30 Minuten vor Geschäftsschluss abholen. Ein Sackerl kostet 4,99 Euro, hat aber einen Wert von rund 15 Euro.

"Mit Spar Gourmet und Too Good To Go können unsere Kundinnen und Kunden also gleichzeitig sparen und Lebensmittel retten", so Alois Huber, Spar-Geschäftsführer für Wien, Niederösterreich und das Nordburgenland. Georg Strasser, Geschäftsführer von Too Good To Go Österreich ergänzt: "Lebensmittelverschwendung ist eine der größten ökologischen Herausforderungen, denen wir gegenüberstehen. Wir sind begeistert, dass Spar Österreich einen weiteren, innovativen Schritt dagegensetzt und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit."


Lesen Sie das Interview mit Too Good To Go-Chef Georg Strasser in der kommenden CASH-Ausgabe (ET 25.2.2021)

stats