CASH Handelsforum 2013: Spielräume für den Er...
 
CASH Handelsforum 2013

Spielräume für den Erfolg

Johannes Brunnbauer
Auf dem Podium (v.l.n.r.): ZEV Nah&Frisch-GF Andreas Nentwich, Kelly-CEO Wolfgang Hötschl, TAP dayli-CEO Rudolf Haberleitner, CASH-Chefredakteurin Silvia Meißl, Spar-Vorstandsdirektor Fritz Poppmeier, GF AMA-Marketing Michael Blass. ©Johannes Brunnbauer
Auf dem Podium (v.l.n.r.): ZEV Nah&Frisch-GF Andreas Nentwich, Kelly-CEO Wolfgang Hötschl, TAP dayli-CEO Rudolf Haberleitner, CASH-Chefredakteurin Silvia Meißl, Spar-Vorstandsdirektor Fritz Poppmeier, GF AMA-Marketing Michael Blass. ©Johannes Brunnbauer

Wie sich Wettbewerbsvorteile und Chancen am Markt nützen lassen, war Thema der Podiumsdiskussion und Anlass für manch kontroverse Stellungnahmen der einzelnen Teilnehmer.

Trümpfe in der Abgrenzung zum Mitbewerb, Anreize für Kaufleute, die Möglichkeiten der Industrie für Innovationen im harten Wettbewerb oder Wachstumsstrategien für Vermarkter waren nur einige der Fragen, mit denen CASH-Chefredakteurin Silvia Meißl die Teilnehmer an der Podiumsdiskussion rund um das Thema "Spielräume für den Erfolg" konfrontierte.

So meinte etwa Dr. Rudolf Haberleitner - durch die Übernahme von Schlecker Österreich nun als CEO von TAP dayli Herr über fast 900 Outlets in der Alpenrepublik - er sehe sein Gastro-Angebot dayli Bistro nicht als Hintertür für die Sonntagsöffnung, sondern vor allem auch als "Treffpunkt für die Menschen aus der Umgebung". Zum im März erfolgten Einstieg des Glücksspielkonzerns Novomatic meinte er, dass sein Konzept derzeit "nicht die Aufstellung von Sportwetten-Terminals" vorsehe.

Spar-Vorstandsdirektor Mag. Fritz Poppmeier betonte unter anderem die wesentliche Rolle der Spar-Kaufleute für den Erfolg des Handelsriesen: "Wir (Spar Österreich, Anm. d Red.) liefern die Grundkonstruktion. Die Kaufleute schnallen mit individuellen Feinjustierungen den Turbo drauf."

Kelly-Chef Dr. Wolfgang Hötschl sah die Frage an die Industrie, sich im harten Wettbewerb und angesichts des hohen Margendrucks zu behaupten und Spielräume für die aufwändige Entwicklung von Produktinnovationen zu finden, als stetige Herausforderung an die Markenartikler "sich zu überlegen, was wir tun können, damit die KonsumentInnen unseren Produkten das Vertrauen schenken und ihr Geld für unsere Erzeugnisse ausgeben." 

AMA Marketing-Geschäftsführer Dr. Michael Blass machte klar, dass der Wunsch nach Wachstum für sich allein "nur eine leere Worthülse ist." Möglich werde es nur, wenn man auch die richtigen Konzepte für die jeweiligen Marktsituationen kenne.

ZEV Nah&Frisch-Chef Dr. Andreas Nentwich will den heurigen 30. Geburtstag der Organisation auch dazu nutzen, die "wieder steigende Bedeutung lokaler Nahversorger mit neuen Ideen und Leistungen nicht nur für die vielen Stammkunden weiter zu pushen." Sie sollen Mitte Juni beim Geburtstagsfest im Salzburg präsentiert werden.

Lebenslauf Dr. Michael Blass

Michael Blass ist Jurist und engagierte sich nach dem Gerichtsjahr vorerst in der Sozialarbeit. 1983 trat er in die Wirtschaftskammer Österreich ein, wo er die österreichische Sozialpartnerschaft "von innen" kennenlernte.

1998 wurde er zum Geschäftsführer des Fachverbandes der Lebensmittelindustrie bestellt. In dieser Funktion wirkt er an der Gestaltung des wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmens für die Lebensmittelbranchen in Wien und Brüssel mit. Besonders am Herzen liegt ihm die Weiterentwicklung des Lebensmittelrechts, das gleichermaßen dem Konsumentenschutz wie der Rechtssicherheit der Betriebe dienen muss. Ebenso ist ihm die Wettbewerbsfähigkeit des Landwirtschafts- und Lebensmittelsektors, als wichtige Garanten für Wertschöpfung und Beschäftigung, ein zentrales Anliegen.

Mit 1. Jänner 2013 wurde Blass zum Geschäftsführer der AMA-Marketing GesmbH bestellt und folgte damit seinem Langzeit-Vorgänger Stephan Mikinovic. Große Bedeutung misst Blass in seiner neuen Funktion der Untermauerung des Konsumentenvertrauens durch die AMA-Gütesiegelfamilie bei.

Lebenslauf Dr. Rudolf Haberleitner

Geboren 1945

Ausbildung:

Techn. Kaufmann und Betriebswirt mit Dissertation.

Zahlreiche Ausbildungen im Bereich Management und Unternehmensführung,

Corporate Finance, Mentalcoach im Sport & Management, u.a.

Beruflicher Werdegang

1968 - 1972 VÖEST Konzern: Leiter Stabstelle EDV u. Org. VA Krems

1972 - 1975 NCR Corporation:Marketing- und Vertriebsdirektor Österreich und 

Mitglied des Top-Management-Kaders in Dayton / Ohio

1976 – 1980 HIRSCH Gruppe: Marketing-u. Vertriebsdirektor weltweit,

GF der Töchter Deutschland, Schweiz, USA.

Seit 1978 Unternehmensberater und Gründung der MCS GmbH mit den Schwerpunkten Strateg. Unternehmensberatung, Unternehmenssanierungen, Krisenmanagement und M& A. 

1980 - 1990 Sanierung zahlreicher inländischer Unternehmen inklusive Interimmanagement (Ski-, Getränke-, Handel, u.a.) und Beratung der Swatch Group.

Ab 1989 Beratung der Tschechischen Regierung in Privatisierungsfragen.

Folgende weitere Beratungen in Osteuropa:

* Erste Privatisierung eines tschech. Großunternehmens (Chronotechna)

* Joint Venture und Finanzierung eines Lebensmittelerzeugers in Brno.

* Beratung LKW Hersteller LIAZ für Joint Ventures mit General Motors

Seit 1990 standen folgende markante Großprojekte unter der Leitung von Dr. Haberleitner

* Sanierung und Stille Liquidation Witrans

* Außergerichtliche Sanierung eines deutschen Handelskonzerns

* Aufstellen eines Private equity- und Synergiepartners für eines der größten slowakischen Lebensmittelunternehmen (Hersteller und Retailer).

* Verkauf von mehreren bedeutenden österreichischen Privatunternehmen, u.a. PWG, Frilla AG, Berghofer,

* Beratung eines bedeutenden deutschen Verlagshauses hinsichtlich der Akquisition eines österreichischen Verlages.

Seit 1996 General Adviser des Supervisory Boards und persönlicher Berater des Hauptaktionärs eines der bedeutendsten Luxusgüterkonzerne der Welt.

Ab 2002 Beratungsmandate mit P&C, Kessler USA, Marriott, Max Aicher Konzern, Simacek, LVMH, sowie Verkauf Frikus Konzern, u.a.m.

Juni 2009 Gründung der TAP 09 für den günstigen Erwerb von distressed shares und distressed assets als Basis für nachhaltige Renditen für engagierte Investoren.

Juli 2012 Erwerb der Schlecker Österreich GmbH mit 5.500 Beschäftigten,

Sanierung  und Umsetzung eines neuen Nahversorgerkonzeptes DAYLI mit dem Ziel Marktführer in Europa zu werden.

Lebenslauf Mag. Dr. Wolfgang Hötschl

Kelly GmbH Wien, CEO

Ausbildung

1972-1978 Studium Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien

1977 Miami University Oxford Ohio, USA

Beruflicher Werdegang

1984-1989  SWS“ Studentisches Wohnungsservice, Geschäftsführer

1979-1982 Erste Österreichische Sparkasse, Leiter Jugendmarketing

1982-1985 Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, Leitung Jugendmarketing und Werbeleiter für Wien und NÖ

1985-1988 Österreichischer Raiffeisenverband, Leitung der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

1988-1993 Agrana Marketing- und Vertriebsservice GmbH, Geschäftsführer

Seit 1994 Kelly GmbH Wien, CEO

Seit 2008 INTERSNACK Group, Chairman Management Unit Austria/Adriatics/Switzerland/Italy

Lebenslauf: Dr. Andreas Nentwich
geboren 1963

Ausbildung

Studium der Handelswissenschaften mit Schwerpunkt Marketing an der Wirtschaftsuniversität Wien,
Post-Graduate-Kurse an der Wirtschaftsuniversität Wien, dem IMD Lausanne und der London Business School

Beruflicher Werdegang

Andreas Nentwich startete seine zwanzigjährige Manager-Laufbahn in der Konsumgüterindustrie 1989 als Product Manager bei Kodak. Weitere Karriereschritte führten ihn 1991 zu A.C.Nielsen (Business Consultant), 1992 zu Maresi (Marketing Manager) und schließlich 1999 zu Nestlé, wo er drei Jahre das Babynahrungsgeschäft führte, vier Jahre den Verkauf Retail leitete, zwei Jahre als Head of Human Resources and Corporate Communication agierte und schließlich die Geschäftsführung für die zum Nestlé-Konzern gehörende Schöller Lebensmittel GmbH übernahm.

2009 wechselte Andreas Nentwich für drei Jahre in die Selbständigkeit und arbeitete in den Bereichen Consulting, Interim Management (Marketing und Vertrieb) sowie Personal-Beratung (Outplacement und Executive Search).

Seit 2012 agiert Andreas Nentwich als Geschäftsführer der Markant Österreich GmbH und der ZEV Nah&Frisch Marketingservice Gesellschaft m.b.H..

Andreas Nentwich arbeitet zudem als Universitätslektor an der Wirtschaftsuniversität, wo er im Lehrgang für Werbung & Verkaufen Sales Management unterrichtet.

Ausbildung

Frank Hensel absolvierte ein Studium der Betriebswirtschaft und verfügt weiters über einen Lehrabschluss im Einzelhandel.

Beruflicher Werdegang

Frank Hensel startete seine Karriere 1988 als Sales-Manager derNestlé AG Deutschland und wechselte bereits zwei Jahre später als Vorstandsassistent in die Handelsbranche: zur SPAR AG Hamburg. Er durchlief einige weitere Funktionen im Unternehmen, bevor er 1996 zum Direktor SPAR Handels AG Deutschland ernannt wurde. In dieser Position zeichnete er gesamtverantwortlich für den Bereich Supermarkt/Großhandel für alle Regionen Deutschlands.

1999 begann er seine berufliche Laufbahn bei der REWE Group im internationalen Bereich der REWE Zentral AG. Ein Jahr darauf übernahm er die Position des Geschäftsführers REWE Ungarn,2002 wurde ihm die Funktion des Vorstandsmitglieds der BILLA AG Österreich übertragen – und damit die Zuständigkeit für Italien und der Vorsitz der Geschäftsführung für BILLA/Standa Italien.

Als Vorstandsvorsitzender der REWE International AG verantwortet Frank Hensel die Geschäfte der Handelsfirmen BILLA, MERKUR, BIPA und ADEG, den Zentraleinkauf, die Eigenmarken, inklusiveder Bio-Marke Ja! Natürlich und der Weinkellerei Wegenstein,die Revision, die Unternehmenskommunikation, die Bereiche Nachhaltigkeit und Personal/Personalentwicklung sowie den Vollsortimentsbereich der REWE Group in Italien.

stats