Starbucks/Fairtrade: Starbucks schenkt Fairtr...
 
Starbucks/Fairtrade

Starbucks schenkt Fairtrade zertifizierten Kaffee aus

-
Hartwig Kirner, Geschäftsführer Fairtrade Österreich und Marjon Bloemkolk, Marketing Director Starbucks Coffee Österreich & Schweiz freuen sich über den Ausbau der gemeinsamen Kooperation.® Mussil/Starbucks
Hartwig Kirner, Geschäftsführer Fairtrade Österreich und Marjon Bloemkolk, Marketing Director Starbucks Coffee Österreich & Schweiz freuen sich über den Ausbau der gemeinsamen Kooperation.® Mussil/Starbucks

Seit Anfang März können die Konsumenten bei Starbucks europaweit neben dem bereits ausgeschenketen fair gehandelten Filterkaffee auch ausschließlich 100 % Fairtrade zertifizierte Espressogetränke genießen.

Rund 300.000 Kaffegetränke wandern in Europa beim, mit 18 Millionen Kilogramm, weltweit größten Abnehmer von Fairtrade Kaffee täglich über die Ladentische. Die Basis für alle Starbucks-Espressogetränke sind die hauptsächlich aus Guatemala, Costa Rica und Peru stammenden Bohnen des Espresso Roast, der nun mit dem Fairtrade-Label gekennzeichnet ist. Die dort situierten Anbaubetriebe werden zuerst von der ausgebauten Kooperation profitieren; nach und nach werden auch zusätzliche Produzenten mit eingebunden. Durch die Umstellung auf Fairtrade erhöhen sich die Prämienzahlungen an die Kaffee- und Kleinbauern um mehr als 2,6 Millionen Euro pro Jahr. Dadurch kommt es zu einer Verbesserung der Lebensumstände der Kaffebauern, da beispielsweise in Bildung, Gesundheit und sanitäre Infrastruktur investiert werden kann.
Mit dem Ausbau des Engagements will Starbucks neben der positiven Veränderungen in den Kaffee anbauenden Regionen auch die Verbraucher dabei unterstützen, die Fairtrade-Philosophie im Alltag zu leben. Gemeinsam mit den Konsumenten unterstützen Starbucks und Fairtrade die nachhaltige Entwicklung der Produzenten, Arbeiter und deren Gemeinden.

Durch die Zusammenarbeit mit einem großen Unternehmen will Fairtrade zudem aufzeigen, dass diese Philosophie durchaus massentauglich ist, denn immerhin 84 Prozent der Bevölkerung kennen das Fairtrade-Siegel und 92 Prozent davon schätzen es als streng oder sehr streng ein.

Dass Starbucks aber neben dem Ausbau der Kooperation mit Fairtrade auch 2010 viel vor hat, beweisen weitere Expansionspläne. Zunächst soll in Österreich zu den derzeit 10 in Wien befindlichen Shops noch ein weiterer dazu kommen. Nach einem adäquaten Standort - auch außerhalb von Wien - wird derzeit gesucht.
stats