WU Gründungszentrum : Start-Ups im Bereich di...
 
WU Gründungszentrum

Start-Ups im Bereich digitale Medien boomen

Marko Greitschus/pixelio.de
Die Mehrzahl der Start-Ups beschäftigt sich mit digitalen Medien. © Marko Greitschus/pixelio.de
Die Mehrzahl der Start-Ups beschäftigt sich mit digitalen Medien. © Marko Greitschus/pixelio.de

Nach aktuellen Zahlen der Gründerszene gibt es hierzulande viele Start-Ups im Bereich digitale Medien und weniger Frauen, die den Sprung in die Selbständigkeit wagen.

Der typische Jungunternehmer in Österreich ist im Durchschnitt 31,1 Jahre alt und in 92,9 Prozent der Fälle männlich. 80 Prozent der Gründungen erfolgen von Teams mit durchschnittlich 2,3 Personen. Rund 41 Prozent haben bereits ein Unternehmen gegründet. Die Zahl der Start-ups im digitalen Bereich ist von 44 Prozent auf über 60 Prozent gestiegen. Rund die Hälfte der Befragten stuft ihr Produkt als weltweite Innovation ein, rund drei Viertel exportieren bereits. Immerhin ein Viertel der österreichischen Start-ups erwirtschaftet bereits Umsätze von mehr als 250.000 Euro.

„Unterschiede zum Vorjahr sehen wir insbesondere beim Anstieg der durchschnittlichen MitarbeiterInnenzahl und einem größeren Anteil von Start-ups in der digitalen Industrie. Wir verzeichnen in der aktuellen Studie aber auch einen Rückgang bei der Anzahl von Gründungen durch Frauen“, so Rudolf Dömötör, Direktor des WU Gründungszentrums.

Bereits zum zweiten Mal nahm das WU Gründungszentrum im Zuge der internationalen Vergleichsstudie „European Startup Monitor“ die österreichische Start-up-Landschaft unter die Lupe: 134 Start-ups gaben Auskünfte über ihre Demografie, Branche, Finanzierungsquellen, Entwicklungspläne, Erwartungen und Wünsche. Die vollständige Studie kann unter https://www.wu.ac.at/gruenden/materialien/european-start-up-monitor/ gelsen werden.

stats