Lehrlings-Ausbildung: Startklar
 
startmesse.at
Die Initiatoren der startmesse (v.l.): Hans Thomas Bacher und Nikola Jandric © startmesse.at
Die Initiatoren der startmesse (v.l.): Hans Thomas Bacher und Nikola Jandric © startmesse.at

Einerseits beklagen junge Menschen einen Mangel an Lehrstellen, andererseits sind auch die Unternehmen mit der Lehr-Situation unzufrieden, da sie für viele offene Lehrstellen keine geeigneten Lehrlinge finden. Die „startmesse“ will diese Kluft überbrücken.

Von 1. bis 3. Oktober 2009 wird erstmals die „startmesse", Österreichs bislang größte überregionale Plattform für Lehrstellensuchende und Unternehmen, im Austria Center Vienna über die Bühne gehen. Mag. Nikola Jandric, Vertriebsverantwortlicher der „startmesse", kennt das Problem rund um die Lehrstellensuche bzw. -besetzung: „Die meisten Lehrstellensuchenden wissen oft nicht über die Vielzahl an Ausbildungsmöglichkeiten, deren Anforderungsprofil und das Aufgabengebiet Bescheid."

Aus diesem Grund haben er und Hans Thomas Bacher, Geschäftsführer des Messe-Veranstalters futura777.com, die startmesse ins Leben gerufen. Auf ihr können sich österreichische Unternehmen als attraktive Arbeitgeber präsentieren. Die Messe verfolgt zudem einen erleb-nisorientierten Ansatz: „Lebendige Werkstätten" und Lehrlinge, die in den Messeauftritt ihres Unternehmens mit eingebunden sind, werden den Jugendlichen praxisnahe Einblicke in den Lehr-Alltag geben. „Unser Ziel ist es, den Jugendlichen eine bewusste Berufsentscheidung zu ermöglichen, die Anzahl der Lehrabbrüche in Unternehmen zu reduzieren und so allen Beteiligten einen entscheidenden Mehrwert zu bieten", erklärt Jandric.

Bislang nehmen rund 40 Unternehmen, 15 davon aus dem Handel, an der „startmesse" teil. Als einer der größten Lehrlingsausbilder Österreichs wird auch die Rewe International AG als Aussteller vertreten sein. Dazu Mag. Corinna Tinkler, Leiterin der Unternehmenskommunikation: „Wir möchten Jugendlichen aus ganz Österreich die Möglichkeit geben, sich über die Lehrausbildungen und zahlreichen Karrieremöglichkeiten in unserem Unternehmen zu informieren. Ein großes Anliegen ist uns dabei auch die Bewusstseinsbildung und der Image-Aufbau für Lehrberufe generell." Auf einer Fläche von 50 m2 wird das Unternehmen insgesamt 13 verschiedene Lehrberufe vorstellen. Auf 48 m2 ist auch der Diskonter Hofer mit dabei. „Wir wollen den Jugendlichen vermitteln, dass wir ein ausgezeichneter Arbeitgeber sind, der auch über das Lehrverhältnis hinaus krisensichere Jobs anzubieten hat", denkt Generaldirektor Hans Mörwald schon heute an die Mitarbeiter von morgen.

In Bezug auf eine Teilnahme noch unentschlossen ist die Spar, immerhin Österreichs größter Lehrlingsausbildner. „Wir sind gerade dabei zu entscheiden, auf welchen der vielen Messen wir vertreten sein wollen. Bei der startmesse überlegen wir noch", erklärt Spar-Unternehmenssprecherin Mag. Nicole Berkmann.

Dass die Aussteller-Anmeldung bei der Erst-Veranstaltung nicht so umfangreich wie erwartet ausgefallen sind, bestätigt Jandric: „Leider haben einige Unternehmen, die anfangs Interesse gezeigt haben, aufgrund von Budgetkürzungen doch noch den Rotstift angesetzt." Einige Aussteller-Plätze sind daher noch zu vergeben. Weitere Informationen: Mag. Nikola Jandric, nikola.jandric@startmesse.at
stats