Statistik Austria: Non-Food-Handel fast auf V...
 
Statistik Austria

Non-Food-Handel fast auf Vorkrisenniveau

tianya1223 - pixabay.com

Österreichs Einzelhandel konnte laut Statistik Austria im ersten Halbjahr 2021 gegenüber dem Vorjahr nominell um 6,4 Prozent wachsen, wobei der Non-Food-Handel mit plus 8,1 Prozent besonders stark zulegte.

"Der von Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie stark betroffene Non-Food-Einzelhandel hat im ersten Halbjahr 2021 beim Absatzvolumen bereits nahezu das Vorkrisenniveau der ersten Jahreshälfte 2019 erreicht", so Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas. Demnach verzeichnete der Einzelhandel (ohne Kfz; inkl. Tankstellen) in der heurigen ersten Jahreshälfte ein vorläufiges, unbereinigtes, nominelles Plus von 6,4 Prozent bzw. 5,2 Prozent real. Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren erzielte dabei einen nominellen Zuwachs von 3,7 Prozent (2,8 Prozent real). Weit größer fiel jedoch das Plus des Einzelhandels mit Nicht-Nahrungsmitteln aus. Es betrug im ersten Halbjahr 2021 8,1 Prozent nominell und 7,3 Prozent real.

Betrachtet man rein den Juni 2021, so erlebte der gesamte österreichische Einzelhandel (ohne Kfz; inkl. Tankstellen) ein nominelles Plus von 7,4 Prozent bzw. 5,0 Prozent real gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dabei lagen der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren (+6,3 % nominell, +5,5 % real) sowie der Non-Food-Einzelhandel (+6,2 % nominell, +4,2 % real) beim nominellen Zuwachs in etwa gleich auf. Die Zahlen für Juni 2021 sind vorläufige Berechnungen und beruhen auf Basis von 50 Prozent des Umsatzvolumens.
stats