Statistik Austria: Überdurchschnittliche Teue...
 
Statistik Austria

Überdurchschnittliche Teuerung bei Lebensmitteln im August

aamulya - stock.adobe.com

Während Österreichs Gesamtteuerung im August 2022 bei 9,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr lag, betrug sie bei Nahrungsmitteln und alkoholfreien Getränken 13,1 Prozent.

9,4 Prozent Inflation im Juli 2022, nun 9,3 Prozent im August 2022 - so die am 16.9.2022 vermeldeten Zahlen von Statistik Austria. Hauptverantwortlich für diesen leichten Rückgang um 0,1 Prozentpunkte waren die Treibstoffpreise, die sich gegenüber dem Vormonat um 10,4 Prozent verbilligten, im Jahresabstand aber stärkster einzelner Treiber der Inflation blieben.

Anders verhielt es sich bei Nahrungsmitteln und alkoholfreien Getränken. Diese stiegen im August 2022 im Jahresvergleich durchschnittlich um 13,1 Prozent, nach 12,2 Prozent im Juli 2022. Bei Brot und Getreideerzeugnissen verteuerten sich die Preise im August 2022 um 12,8 Prozent. Auch Milch, Käse und Eier kosteten im August 2022 merklich mehr, nämlich 19,5 Prozent. Die Preise für Fleisch stiegen um 14,3 Prozent und jene für Gemüse um 12,1 Prozent. Für Öle und Fette zahlte man sogar um 30,1 Prozent mehr, rein Butter betrachtet gab es ein Preisplus von 38,9 Prozent. Nur Obst verteuerte sich laut Statistik Austria vergleichsweise moderat um 3,1 Prozent. Die Preise für alkoholfreie Getränke legten um 14,1 Prozent zu. Vor allem Kaffee (plus 20,8 Prozent) trug dazu bei.
stats