dm/Alnatura: Streit um Markenrechte beendet
 
dm/Alnatura

Streit um Markenrechte beendet

Bereits seit zwei Jahren liefern sich die Drogeriemarktkette dm und die Lebensmittelmarke Alnatura einen juristischen Streit um verschiedene Details des in den 1980er Jahren abgeschlossen Kooperationsvertrags. Entbrannt ist weiters eine Auseinandersetzung um die Markenrechte an Alnatura zwischen dm-Gründer Götz Werner, dem ehemaligen Tegut-Chef Wolfgang Gutberlet und Alnatura-Gründer Götz Rehn. Diese wurde nun nach mehr als zwei Jahren einvernehmlich beendet.

In einer Aussendung von Alnatura heißt es: "In gegenseitiger Achtung und Anerkennung der jeweils für den anderen erbrachten Leistung in der gemeinsam verbrachten Zeit wird somit der seit zwei Jahren anhängige Rechtsstreit um die Markenrechte beendet. Im Rahmen dieser Einigung nehmen die Kläger die Klage zurück. Alle Beteiligten sind davon überzeugt, dass dies der vernünftigere und bessereWeg ist, um die Kräfte wieder nach vorne zu richten und diese für die vielfältigen Aufgaben und Chancen unserer Zeit zu nutzen."

Laufender Prozess um Kooperationsvertrag
Während man sich hinsichtlich der Markenrechte nun geeinigt hat, ist der Prozess zwischen dm und Alnatura um den in den 80er Jahren vereinbarten Kooperationsvertrag noch im Laufen, weil es unterschiedliche Auffassungen zu dessen Interpretation gibt. Da das Verfahren noch nicht abgeschlossen ist, wollen sich beide Parteien nicht zur Sache äußern. In erster Instanz hatte Rehn Recht bekommen; dm legte Berufung ein. 

stats