Alnatura/dm: Streit zwischen Alnatura und dm ...
 
Alnatura/dm

Streit zwischen Alnatura und dm hält an

Alnatura
Alnatura steht für höchste Qualität und natürliche Zutaten. © Alnatura
Alnatura steht für höchste Qualität und natürliche Zutaten. © Alnatura

Der juristische Streit um Vertriebsrechte zwischen dm und Bio-Hersteller Alnatura geht in die nächste Runde. Das Gericht fällt am 9. Dezember sein Urteil. Derweil streiten die beiden Unternehmen auch um die Markenrechte an Alnatura.

Die Zeugenanhörung des ehemaligen Rechtsberaters Wolfgang K. im Prozess um den Kooperationsvertrag zwischen dm und Alnatura hat am Dienstag nur wenig Licht in den Streit zwischen den beiden Unternehmen gebracht. Im Dezember will das Landgericht Darmstadt seinen Beschluss in der Zivilsache verkünden.

Im Prozess geht es um Vertriebsklauseln, die der Drogeriemarktbetreiber dm und der Bio-Hersteller Alnatura in den 80er Jahren vereinbart haben. Der Vertrag sichert dm unter anderem Mitspracherechte bei der Auswahl neuer Vertriebspartner zu. An die vor rund 30 Jahren getroffene Vereinbarung sieht sich der Bio-Hersteller Alnatura nicht mehr gebunden, seit dm auf eine eigene Bio-Linie setzt und fast alle Alnatura-Produkte ausgelistet oder deplaziert hat. Alnatura war infolgedessen in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten und musste neue Vertriebswege erschliessen. dm hingegen pocht auf den Vertrag und klagt. Mittlerweile ist Alnatura in Deutschland bei Edeka, Drogerie Müller und dm-Konkurrent Rossmann gelistet.

Parallel zum Prozess am LG Darmstadt streiten sich die verschwägerten Firmenchefs Götz Werner und Götz Rehn in einem weiteren Verfahren um die Rechte an der Marke Alnatura. Dm-Gründer Götz Werner reklamiert diese für sich. Er argumentiert, dass Alnatura erst durch dm erfolgreich geworden sei. Das Landgericht Frankfurt hat die Klage in erster Instanz abgelehnt, die Berufung vor dem Oberlandesgericht soll im Februar 2017 verhandelt werden.

stats