Ströck: Ströck macht Feierabend
 
Ströck

Ströck macht Feierabend

Ströck
© Ströck
© Ströck

Die Landstraßer Hauptstraße im dritten Wiener Gemeindebezirk entwickelt sich immer mehr zum Laboratorium für neue Bäckerei- plus Gastronomiekonzepte.

Nachdem bereits Ölz (Hausnr. 19) und Joseph (Hausnr. 4) neue Formate ins Rennen geschickt haben, mischt jetzt auch Ströck seit 3. Februar 2014 mit dem Konzept namens „Feierabend“ mit. Bereits bisher betrieb man in der Landstraßer Hauptstraße 82 eine Bäckerei-Filiale, die nun auf rund 300 Quadratmeter erweitert wurde. Deutlich ausgedehnt wurden ebenso die täglichen Öffnungszeiten auf 7.00 bis 24.00 Uhr, wobei die Location montags bis freitags ab 16 Uhr bzw. am Wochenende ganztags zum Speiselokal inklusive Bedienung mutiert.
Projektinitiator Christoph Ströck, ein Vertreter der "jungen Riege" aus der Bäckerfamilie Ströck, wollte mit dem "Feierabend" eine gemütlich-urbane Gaststätte mit moderner Küche rund um die Themen Brot und Wein schaffen. Gleichzeitig legte der gelernte Koch und Kellner laut eigenen Angaben größten Wert auf hohe Qualität, möglichst geringe ökologische Auswirkungen sowie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Unterstützt wurde er dabei u. a. von seinem Bruder, Bäckermeister Philipp Ströck, dem Koch Christopher Schramek, dem Meister-Patissier Pierre Reboul und Oliver Götz von der Kaffeerösterei Alt Wien.


-
stats