Österreichischer Kaffee- und Teeverband: Symb...
 
Österreichischer Kaffee- und Teeverband

Symbiose von Genuss und Emotion

Klaus Titzer
Falstaff-Herausgeber Wolfgang Rosam (2.v.r.) ist erster Kaffeegenussbotschafter in Österreich. Mit ihm freuen sich (v.l.n.r.) Johann Brunner (Geschäftsführer Österreichischer Kaffeeverband), Andrew Demmer (Vizepräsident Österreichischer Teeverband), Marcel Löffler (Vizepräsident Österreichischer Kaffeeverband) und Harald J. Mayer (Präsident des Österreichischen Kaffeeverbandes)© Klaus Titzer
Falstaff-Herausgeber Wolfgang Rosam (2.v.r.) ist erster Kaffeegenussbotschafter in Österreich. Mit ihm freuen sich (v.l.n.r.) Johann Brunner (Geschäftsführer Österreichischer Kaffeeverband), Andrew Demmer (Vizepräsident Österreichischer Teeverband), Marcel Löffler (Vizepräsident Österreichischer Kaffeeverband) und Harald J. Mayer (Präsident des Österreichischen Kaffeeverbandes)© Klaus Titzer

Am 1. Oktober findet der Tag des Kaffees zum 17. Mal unter dem Motto Building Bridges statt. Erstmals seit vielen Jahren veranstaltete der Österreichische Kaffee- und Teeverband zu diesem Anlass wieder ein Pressegespräch, um das Schwarze Gold gebührend zu ehren. Außerdem wurde Wolfgang M. Rosam, Herausgeber Falstaff, zum ersten Bootschafter der Kaffees ernannt.

Die Hauptzielsetzung des Österreichischen Kaffee- und Teeverbandes ist es bereits seit 60 Jahren, die Genusskategorie Kaffee unternehmensübergreifend zu fördern und das im europäischen Vergleich überdurchschnittliche Niveau der Kaffeequalität zu halten", erklärt Verbands-Präsident und Tchibo/Eduscho-Geschäftsführer KR Harald J. Mayer im Vorfeld des Tag des Kaffees am 1. Oktober. Hierzulande werden etwa 7,33 Kilogramm Kaffee pro Kopf und Jahr konsumiert, was rund drei Tassen täglich entspricht. Damit gilt Österreich seit Jahren europaweit und international gesehen als "starkes" Kaffeeland und liegt gleich nach den nordeuropäischen Ländern Finnland, Niederlande, Schweden, Dänemark und Norwegen auf dem hervorragenden 6. Platz. 

Beliebtheit von Vollautomaten wächst
Den aktuellen GfK-Daten zufolge hat sich der Anteil der Kaffeevollautomaten seit dem Jahr 2003 von 9,1 Prozent auf 38,1 Prozent mehr als verdreifacht. Das zeigt eindrucksvoll, dass die tassengenaue Zubereitung auf Knopfdruck den Kaffeemarkt nachhaltig revolutioniert hat. Die klassische Filterkaffeezubereitung zeigt sich schon seit Jahren rückläufig. Während der Anteil der Filterkaffeemaschinen 2003 noch bei 74,2 Prozent lag, erreicht er heute nur noch einen Wert von 30,8 Prozent.

Erster Botschafter des Kaffees
Um die öffentliche und mediale Wahrnehmung von Kaffee, im Übrigen eine der bedeutendsten Branchen der Nahrungs- und Genussmittelindustrie, weiter zu stärken, wurde heuer erstmals in der Geschichte der heimischen Kaffeetradition in Anwesenheit des Präsidiums des Österreichischen Kaffee- und Teeverbands ein Botschafter des Kaffees ernannt. Die Auszeichnung ging an Wolfgang M. Rosam, Herausgeber von Falstaff, der mit seiner Person der Expertise und dem Wissen rund um Qualität und Vielfalt ein Gesicht verleiht. Er soll die Kultivierung des Österreichischen Kaffeemarkts vorantreiben und Kaffeefeinschmecker ansprechen. Der Kaffeegenussbotschafter soll jedes Jahr neu ernannt werden.



Das Präsidium des Österreichischen Kaffee- und Teeverbandes: Johann Brunner, Andrew Demmer, Harald J. Mayer und Marcel Löffler© Klaus Titzer
Klaus Titzer
Das Präsidium des Österreichischen Kaffee- und Teeverbandes: Johann Brunner, Andrew Demmer, Harald J. Mayer und Marcel Löffler© Klaus Titzer
stats