Global Summit 2018: Tag 2 mit Coca-Cola und A...
 
Global Summit 2018

Tag 2 mit Coca-Cola und Alibaba

The Consumer Goods Forum Global Summit
© The Consumer Goods Forum Global Summit
© The Consumer Goods Forum Global Summit

Auf dem Consumer Goods Forum’s Global Summit in Singapur fanden sich auch am zweiten Tag interessante Speaker am Podium ein.

So etwa James Quincey, CEO der Coca-Cola Company. Die Strategie des Unternehmens stellt den Konsumenten stark in den Mittelpunkt. Selbst in einer online-fokussierten Welt spielt die physische Präsenz laut Quincey noch immer eine wichtige Rolle. Dem konnte sich auch Daniel Zhang, CEO der Alibaba Gruppe, anschließen. Die klassischen Retailer hätten noch heute ihren Wert, doch brauchen diese ein „Upgrade“. Er spielte darauf an, dass der stationäre Handel stärker mit Daten und Technologie arbeiten müsse.

Für Thierry Garnier, CEO von Carrefour China braucht es für Online-Bestellungen noch immer physische Läden und kleine Formate sind hier der Schlüssel, zumindest am chinesischen Markt. Und Winston Cheng, Vorstandsvorsitzender von JD.com, sieht den Vorteil des stationären Handels noch immer in seinem haptischen Charakter, vor allem bei Frischeprodukten.

Den zweiten Tag schloss Procter & Gamble CEO David Taylor mit seinem Ratschlag an junge Führungskräfte: Nämlich neugierig zu bleiben, gewillt, Fehler zu machen und die Leidenschaft nicht vermissen zu lassen.
stats