Kuppitsch: Thalia übernimmt Wiener Traditions...
 
Kuppitsch

Thalia übernimmt Wiener Traditionsbuchhändler

Thalia
Thomas Zehetner, Geschäftsführer von Thalia Österreich © Thalia
Thomas Zehetner, Geschäftsführer von Thalia Österreich © Thalia

Die beiden Kuppitsch-Geschäfte in der Schottengasse und am Campus im Alten AKH bleiben auch nach der per 15. Oktober 2019 erfolgten Übernahme bestehen, ebenso die Marke Kuppitsch.

Die Historie der Buchhandlung Kuppitsch reicht bis ins Jahr 1789 zurück. Im Jahr 1826 wird der ehemalige Mitarbeiter Matthäus Kuppitsch Inhaber des Unternehmens. 1971 bezog man das heutige Stammhaus in der Wiener Schottengasse, wo mittlerweile 1.000 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung stehen.

Zuletzt gehörte das Unternehmen den Geschwistern Elisabeth und Martin Seidl, die es nun zu einem nicht genannten Preis an Thalia, laut eigenen Angaben mit 270 Buchhandlungen Marktführer in Deutschland, Österreich und der Schweiz, verkauften. "Ich bin sehr froh und erleichtert, dass das Familien- und Lebenswerk in gute Hände gelangt. Der Geist wird weiterleben, davon bin ich überzeugt", so Kuppitsch-Teilgesellschafter Martin Seidl.

Die beiden Wiener Standorte in der Schottengasse und in der Alserstraße am Campus im Alten AKH werden unter der Marke Kuppitsch weitergeführt. Ebenso werden alle 22 Mitarbeiter vom per 15. Oktober 2019 neuen Eigentümer Thalia übernommen. "Wir sind sehr dankbar, gemeinsam mit den vielen, langjährigen Mitarbeitern die Tradition der beiden Buchhandlungen fortführen zu dürfen. Thalia sieht sich als Botschafter geistiger Nahrung, das passt auch zu dem Konzept der beiden Kuppitsch Buchhandlungen ganz hervorragend", betont Thomas Zehetner, Geschäftsführer von Thalia Österreich. Der Buchhändler ist hierzulande bisher mit 35 Standorten sowie dem Onlineshop www.thalia.at vertreten.

Martin Seidl, Teilgesellschafter der Kuppitsch Buchhandlungen © Kuppitsch
Kuppitsch
Martin Seidl, Teilgesellschafter der Kuppitsch Buchhandlungen © Kuppitsch
stats