MPreis: Tiroler Familienunternehmen erhält Pa...
 
MPreis

Tiroler Familienunternehmen erhält Passivhaus-Zertifikat

MPreis
Offizielle Übergabe „Passivhaus-Zertifikat“ für MPREIS Natters von Prof. Wolfgang Feist (links) an Peter Paul Mölk, Mitglied der engagierten Tiroler Unternehmerfamilie.© MPreis
Offizielle Übergabe „Passivhaus-Zertifikat“ für MPREIS Natters von Prof. Wolfgang Feist (links) an Peter Paul Mölk, Mitglied der engagierten Tiroler Unternehmerfamilie.© MPreis

Das Tiroler Familienunternehmen MPreis wurde vor Kurzem für seinen energieeffizienten Supermarkt in Natters bei Innsbruck mit dem "Passivhaus-Zertifikat" des Passivhaus-Instituts ausgezeichnet.

Das energiesparende, vom Architekten-Team Scharfetter_Rier entworfene, Gebäude im Passivhaus-Stil wurde wurde im vergangenen Jahr eröffnet und hat laut umfassenden Kontrollen alle Passivhaus-Richtlinien vorbildlich umgesetzt. So kommt es durch die luftdichte, hochwärmegedämmte Gebäudehülle zu einem kontrollierten Luft- und Wärmeaustausch und ein Windfang im Eingangsbereich vermindert einen starken Luftaustausch aufgrund der vielfachen Benützung der Türen. Darüber hinaus deckt die Abwärme der Kühlmöbel den gesamten Heiz-Energie Bedarf des Supermarkts, wodurch auf fossile Brennstoffe wie Öl oder Gas verzichtet werden kann. Für die Erzeugung der Energie am Gebäude kommt eine dachintegrierte Photovoltaikanlage zum Einsatz. In Summe spart der neue MPreis-Markt pro Jahr 10.000 Liter Heizöl bzw. 32,5 Tonnen CO2 ein.

Nachhaltigkeit weiter im Fokus
Die Filiale in Natters bei Innsbruck ist nach dem Pilotprojekt in Pinswang an der deutschen Grenze die zweite des Tiroler Familienunternehmens, die das Passivhaus-Zertifikat erhalten hat. Zwei weitere Passivhaus-Supermärkte in Patsch und in Haiming/Ötztal Bahnhof sind bereits im Entstehen.
stats