Hervis: Umsatzplus mit Sommer-Trends
 
Hervis

Umsatzplus mit Sommer-Trends

Hervis
© Hervis
© Hervis

Der Sportartikelhändler Hervis meldet ein sommerliches Umsatzplus. Vor allem der Bereich Wassersport – v.a. „Stand-up-Paddeling“ und Full-Face-Tauchmasken – sei für die starke Nachfrage in den Filialen und im Onlineshop verantwortlich.

76% der Österreicher treiben hierzulande mindestens einmal in der Woche Sport, heißt es. Der Sommer-Trendsport 2017 scheint das Stand-up-Paddeling zu sein. Hervis meldet eine enorme Nachfrage im Bereich „Stand-up-Paddles“ (SUP). Der Umsatz habe sich hier im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht. Auch bei Hervis’ Leihoption „Mieten statt kaufen“ haben SUP die Nase vorn: Der Mietbestand ist bis Ende August bereits beinahe ausgebucht, weswegen man reagiert habe: Alle Filialen sind neu beliefert.

Tauchmasken

Auch „Full Face“-Tauchmasken boomen: Relativ neu am Markt, bieten sie sowohl geübten Tauchern als auch Schnorchlern, die im Urlaub gern wissen möchten, wie es unter Wasser aussieht, ein Taucherlebnis: Eine Sichtscheibe mit flachem Profil sorgt für ein 180-Grad-Blickfeld und damit für beste Sicht. Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Umsatz in diesem Segment um 50 Prozent gesteigert werden.

Umsätze am Handgelenk

Weiterhin beliebt sind Pulsuhren, Activity-Tracker und Wearables. Ein Viertel (25%) der Österreicher, die ihr Sportprogramm aufzeichnen, nutzt Fitness-Tracker. Mehr als die Hälfte (62%) der heimischen Sportler kann sich vorstellen, ein Fitness-Armband zuzulegen, so das Unternehmen in einer Mitteilung, weswegen es auch in diesem Segment ein Wachstum von 70 Prozent gebe.

© Hervis
Hervis
© Hervis
stats