Handelshaus Kiennast: Umsatzstärkstes Jahr de...
 
Handelshaus Kiennast

Umsatzstärkstes Jahr der Firmengeschichte

Handelshaus Kiennast
Alexander (l.) und Julius Kiennast leiten das Handelshaus Kiennast in neunter Generation. © Handelshaus Kiennast
Alexander (l.) und Julius Kiennast leiten das Handelshaus Kiennast in neunter Generation. © Handelshaus Kiennast

Das Jahr 2016 bescherte dem Handelshaus Kiennast aus Gars am Kamp (NÖ) einen Rekordumsatz in der Höhe von 80,4 Mio. Euro.

Dies entspricht einem Plus von 13,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Verantwortlich dafür ist der Bereich Gastronomie-Zustellung, der sich 2016 sehr dynamisch entwickelte. Der Umsatz kletterte hier von 29,6 auf 39,8 Mio. Euro. Dabei wuchs man sowohl organisch als auch durch eine 51-Prozent-Beteiligung am finanziell angeschlagenen Unternehmen Ignaz Pilz' Söhne GmbH aus Gmünd, das Ende 2015 Insolvenz anmelden musste. Seit Sommer 2016 firmiert das Unternehmen als Pilz & Kiennast Handels GmbH und tritt am Markt unter Eurogast Pilz & Kiennast auf.

Im Bereich der Einzelhandelsbelieferung konnte man 2016 mit einem Umsatz von 31,1 Mio. Euro auf dem Niveau des Vorjahres abschließen. Sehr positiv entwickelte sich etwa das (Tankstellen-)Convenience-Konzept „Nah&Frisch punkt“, dessen Standortanzahl sich von 11 auf 14 erhöhte.

Ein neues Unternehmensstandbein konnte sich das Handelshaus Kiennast im Jahr 2016 mit der Betreuung und Führung aller österreichischen Justizanstalten-Kioske eröffnen. Seit Dezember 2016 sind bereits die ersten beiden Standorte in Wien-Simmering und Wiener Neustadt in Echtbetrieb. 2017 werden monatlich zwei weitere Kioske auf das neue Kiennast-Konzept umgestellt, sodass Ende des Jahres alle 27 Standorte unter der Führung von Kiennast betrieben werden.
stats