café+co: Umsatzziel übertroffen
 
café+co
café+co International CEO Gerald Steger© café+co
café+co International CEO Gerald Steger© café+co

Der führende Kaffeedienstleister in Zentral- und Osteuropa café+co hat trotz wirtschaftlich schwieriger Rahmenbedingungen erneut sein Umsatzziel übertroffen und 186 Millionen Euro erwirtschaftet.

"Kaffee am Arbeitsplatz ist leider kein vorauseilender Wirtschaftsindikator wie beispielsweise der Einkaufsmanagerindex. Er bestätigt aber im Nachhinein die zahlreichen Meldungen zum Thema Wachstum und Beschäftigung in Österreich" erklärt Gerald Steger, CEO der café+co International Holding. Zahlreiche Betriebsschließungen und rückläufige Beschäftigungen bei mehreren mittleren und größeren Unternehmens-Standorten haben den erfreulichen Umsatz-Zuwachs des Kaffeedienstleisters in einigen Regionen gebremst. 

Neukunden pushen Geschäft
Aufgefangen wurde diese rückläufige Entwicklung vom positiven Neukundengeschäft, das Steger besonders freut: "Für 2016 sind damit erstmals 200 Millionen Euro Umsatz in Reichweite", so der CEO. Neben dem bereits 2015 zu verzeichneten erfreulichen Umsatzzuwachs konnte café+co die Anzahl der Espresso-Anlagen und Betriebsverpflegungs-Automaten um 1.500 Geräte auf 71.500 Stück (70.000 Stück im Vorjahr) steigern und 100 neue Arbeitsplätze schaffen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen bereits 1.600 Mitarbeiter.

Herausforderung Wechselkurse
Besonders zufrieden ist Steger auch mit der Konjunkturentwicklung in Polen, Tschechien, Deutschland, Ungarn und Rumänien sowie in den Balkanstaaten und Russland. Eine Herausforderung waren generell die Wechselkurse, weil Kakao und Kaffee in Dollar gehandelt werden.

Zahlreiche Innovationen gebracht
Gut angenommen wurden auch die zahlreichen Produktinnovationen des Kaffeedienstleisters. Mit der im Frühjahr 2015 eingeführten Produktlinie maxPlanet setzte das Unternehmen einen neuen Nachhaltigkeitsstandard in der Kaffee- und Heißgetränkeversorgung. Erfolgreich eingeführt wurde auch die Linie "Bewusst. Gut!" bei Snack- und Getränkeautomaten, wo sich die Verbraucher nun klar ersichtlich für nachhaltige sowie biologisch  erzeugte Nahrungsmittel und Erfrischungen entscheiden können. Im Herbst stellte café+co sein innovatives Kapselsystem Delizia vor, das sich sowohl für den Privathaushalt als auch für kleinere Büros eignet. Die erhältlichen Kapseln sind Fairtrade und Rainforest Alliance zertifiziert und die Maschine punktet mit einem geringen Energieverbrauch.
stats