Valora: Valora: BackWerk-Kauf sorgt für Umsat...
 
Valora

Valora: BackWerk-Kauf sorgt für Umsatzschub

Valora
Michael Mueller, CEO der Valora Gruppe. © Valora
Michael Mueller, CEO der Valora Gruppe. © Valora

Die Nettoumsatzerlöse beim Schweizer Valora-Konzern legten um 6% auf 2,12 Mrd. CHF (1,87 Mrd. €) zu, das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich um 14% auf 89,8 Mio. CHF (79,17 Mio. €) und der Konzerngewinn um 3,2% auf 59 Mio. CHF (52,02 Mio. €).

Das Unternehmen umfasst die zwei Geschäftsfelder Convenience und Food Service. Zum Konzern gehören unter anderem die Formate k kiosk, cigo, Brezelkönig, BackWerk, Ditsch, Press & Books, avec, Caffè Spettacolo und die Eigenmarke ok.

Ein Treiber war im Food-Bereich die Übernahme der deutschen Selbstbedienungs-Bäckerei BackWerk im Herbst 2017. Der Nettoumsatz der Sparte erhöhte sich dadurch in Lokalwährung um beinahe ein Viertel und belief sich auf 363 Mio. CHF. Nebst BackWerk steuerten die Laugenbäckerei Ditsch sowie die heimischen Formate Brezelkönig und Café Spettacolo viel zum Umsatz bei.  

Leicht rückläufig zeigt sich dagegen der Handel mit Kiosk- und Presseartikeln in der Schweiz. Der Umsatz sank hierzulande um 0,2% auf 1.19 Mrd. CHF, was Valora auf die Schließung einiger Standorte zurückführt. In Deutschland, Luxemburg und Österreich nahmen die Verkäufe in Lokalwährungen dagegen um 4,4% zu.

"Wir sind optimistisch für das Geschäftsjahr 2019 und sehen uns für weiteres Wachstum gut positioniert. Bereits heute sind wir in der Schweiz führender Betreiber von Kiosken und Convenience Stores, einer der größten Snacking-Anbieter Deutschlands und ein weltweit führender Produzent von Laugenbackwaren", erklärt Michael Mueller, CEO der Valora Gruppe.
stats