Symposion Feines Essen + Trinken: Veganismus-...
 
Symposion Feines Essen + Trinken

Veganismus-Thema am 26. Symposium „Feines Essen + Trinken“

Nach der letztjährigen Jubiläumsveranstaltung mit über 1.100 Besuchern knüpfte das 26. Symposium „Feines Essen + Trinken“ am 9. und 10. Juni nahtlos an diese Erfolgsserie an.

Erneut wurde München für zwei Tage zum hoch frequentierten Drehkreuz der Lebensmittelwirtschaft. Topentscheider und prominente Referenten wie Richard David Precht boten mit ihren Vorträgen eine aktuelle Momentaufnahme zum Thema Veggie. Für überraschende Insiderstandpunkte sorgten Fachreferenten wie Veganz-Gründer Jan Bredack und Christian Vagedes, Vorsitzender der Veganen Gesellschaft Deutschland.

Daneben setzte das Gastland Frankreich auf dem Marktplatz kulinarische Akzente. Zahlreiche Partner bewiesen, warum Frankreich als Gourmetnation par excellence gilt. Klaus Uhlendorf, 1. Vorsitzender des Symposiums Feines Essen + Trinken, freute sich über den Erfolg: „Das diesjährige Thema der Fachtagung aktivierte alle Stärken des Symposiums: Dank der hohen aktuellen Relevanz konnte die Aufmerksamkeit der maßgeblichen Branchenentscheider auf ein Thema gebündelt werden. Das Ergebnis ist von kaum vergleichbarer Gesamtheit und hohem Praxisnutzen. Ergänzt um die vielschichtig sinnlichen Eindrücke des Marktplatzes war dieser einzigartige Symposiumsfaktor für die Teilnehmer wieder deutlich spürbar.“

Die Vortragenden

Dr. Robert Kecskes (GfK) ließ auf die ethischen Ausführungen von Keynote Speaker Richard David Precht präzise Analysen aus Konsumentensicht folgen. Michael Schellenberger (MS Communications) beleuchtete die Dynamik von Vegetarismus und Veganismus, und Dirk Heim (Rewe Group), Dr. Dirk-Uwe Clausen (Edeka Dirk-Uwe Clausen), Jürgen Mäder (Edeka Südwest Fleisch) sowie Lothar Bentlage (Rügenwalder Mühle) stiegen aus ihrer jeweiligen Perspektive tief in spezifische Aspekte ein. Die folgenden Vorträge ausgewiesener Experten wie Christian Vagedes (Vegane Gesellschaft Deutschland) und Jan Bredack (Veganz) sowie nicht zuletzt der provokant betitelte Beitrag „Don’t Go Veggie!“ von Lebensmittelchemiker und Sachbuchautor Udo Pollmer sorgten für einen lebhaften Austausch im voll besetzten Kesselhaus, bevor die abschließende Diskussion unter Teilnahme von Kulinarikexpertin, Autorin und Gastronomin Haya Molcho eine leidenschaftlich dynamische Fachtagung abschloss.

Brancheneinstieg Symposium: Chancen für den Nachwuchs

Wie schon in den vorangegangenen Jahren wurde die Innovationsplattform stark frequentiert. Bereits zum dritten Mal präsentierten sich hier vielversprechende Nachwuchsunternehmer mit ihren Produkten und Konzepten, die zahlreiche anwesende Entscheider überraschten und überzeugten. „Die Kommunikation mit den jungen Führungskräften der Lebensmittelbranche frühzeitig aufzunehmen, ist ein Hauptanliegen des Symposiums. Das beginnt bei der Innovationsplattform auf dem Marktplatz und findet im eigenen Nachwuchskongress Take-off für junge Führungskräfte aus dem Lebensmitteleinzelhandel seine logische Fortführung“, erklärte Karl-Heinz Dautzenberg, Vorstandsmitglied des Symposiums Feines Essen + Trinken, am Rande der Veranstaltung.Take-off wird in diesem Jahr am 6. und 7. September in Osnabrück stattfinden. Neue Ernährungstrends und die Warengruppen Fleisch und Wurst bestimmen den thematischen Fokus 2016. Neben den Referenten Susanna Bingemer (Autorin), Lutz Haufe (fresh five*), Dominik Tress (ROSE Bio-Manufaktur) und Bernd Wilger (Foodist) wird die exklusive Besichtigung der Wurst- und Fleischwarenmanufaktur Bedford für praxisnahe Einblicke sorgen.

Mehr zum Symposion samt Bildern finden Sie hier.
stats