Nielsen: Verbraucher bleiben vorsichtig
 
Nielsen

Verbraucher bleiben vorsichtig

Ich-und-Du/pixelio.de
© Ich-und-Du/pixelio.de
© Ich-und-Du/pixelio.de

Das Verbrauchervertrauen ist im dritten Quartal 2012 weltweit um einen Indexpunkt auf insgesamt 92 gestiegen und liegt damit vier Indexpunkte über dem Niveau des Vergleichszeitraumes 2011. Diese Ergebnisse stammen aus der Consumer Confidence, der weltweiten Umfrage zum Verbrauchervertrauen von Nielsen.
In der jüngsten Welle der Umfrage, die zwischen dem 10. August und 7. September 2012 durchgeführt wurde, stieg das Verbrauchervertrauen in 30 von 58 betrachteten Ländern weltweit.

In 19 Ländern gab es einen Rückgang, in sieben Ländern blieb das Verbrauchervertrauen stabil.
„Die Ergebnisse des dritten Quartals zeigen einen allgemeinen Trend, der weder positiv noch negativ ist – die Verbraucher sind derzeit außerordentlich vorsichtig“, sagt Dr. Venkatesh Bala, Chief Economist bei The Cambridge Group, einem Unternehmensteil von Nielsen. „Das gilt besonders in Europa, das sich trotz einiger stabilisierender Initiativen durch die Europäische Zentralbank in einer sehr prekären Wirtschaftslage befindet."

Der Umfrage zufolge geben 62 Prozent der Befragten weltweit an, dass sich ihr Land in einer Rezession befinde. In Europa sind drei Viertel der Befragten dieser Meinung, die auch von der Mehrheit der Befragten in Deutschland (58 Prozent) und Österreich (53 Prozent) geteilt wird – im zweiten Quartal 2012 waren es in beiden Ländern mit 44 Prozent noch deutlich weniger. Dies sieht in der Schweiz ganz anders aus, hier sind aktuell nur 38 Prozent der befragten Internetnutzer der Ansicht, dass sich ihr Land in einer Rezession befindet, ein Rückgang um drei Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal.
stats